DAX0,00 % EUR/USD-0,06 % Gold-0,34 % Öl (Brent)-0,64 %

DAX zeigt Dynamik zum Wochenstart

Gastautor: Andreas Mueller
07.06.2010, 18:42  |  4325   |   |   
Das Trading-Gezwitscher widmet sich zum Wochenstart der unverständlichen Hoffnung auf weiter fallende Kurse am Montag den 07.06.2010.

Marktblick

Die Aktienmärkte in Asien vollzogen die Abwärtsbewegung vom Freitag zum Wochenstart nach. Der Hang Seng in Hong Kong verlor zwei Prozent und notiert damit auf einem neuen 13-Monats-Tief. Noch stärkere Kursverluste musste der Nikkei in Tokio verkraften. Mit 3,8 Prozent entfernt dieser sich wieder von der psychologisch wichtigen Marke von 10.000 Punkten

DAX mit festem Hebel folgen [Anzeige]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Anzeige ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com.

Entsprechend negativ begann der DAX seine neue Handelswoche. Mit einer Eröffnung unter 5.880 Punkten generierte er ein GAP zum Freitags-XETRA-Schluss. Nach einem Test der Marke von 5.850 Punkten in der ersten Handelsstunde fanden sich jedoch vermehrt Käufer am Markt ein. Diese schafften es, den Deutschen Aktienindex zügig über die Marke von 5.900 Punkten zu ziehen. Als positives Argument wurde der sentix-Konjunkturindex von Händlern genannt, welcher im Juni auf -4,13 nach einem Vormonatswert von -6,4 stieg. Der im April gestiegene Auftragseingang für Deutschland um 2,8 Prozent untermauerte diese Tendenz ebenfalls. Noch vor der Eröffnung der US-Aktienmärkte konnte im Zuge dieser Dynamik sogar das GAP geschlossen sowie mit 5.954 Punkten ein neues Tageshoch markiert werden.

Der Dow Jones profitierte von den positiven Impulsen aus Europa und startete seinen Handel im Plus. Für ein Überschreiten der Marke von 10.000 Punkten reichte die Dynamik allerdings nicht. Nach der Markierung eines neuen Tiefs rettete sich der US-Markt allerdings wieder in die Pluszone Mangels Impulse seitens der Wirtschaftsdaten lässt sich aktuelle keine eindeutige Tendenz ableiten. Für den XETRA-DAX bedeutete dies einen Schlusskurs knapp oberhalb von 5.900 Punkten. Trotz der starken Entfernung vom Tagestief endete der Handelstag mit 0,6 Prozent im Minus.

Tagesspanne von 100 Punkten

Bereits in der Nacht wurde das neue Vier-Jahres-Tief im EUR/USD ausführlich diskutiert. Dies faszinierte mcgoofy so sehr, dass er um 7.21 Uhr auf diesen Trend aufspringen musste.

Standuhr waren dies „viel zu viele up-Meinungen”. Nur wenige Minuten später empfand er dies wieder ganz anders und ging long. Ohne die übliche Nachkaufoption hieß es zur Strafe nicht 12 Punkte für Germany sondern Minus 15 Punkte für Standi. Gekauft hatte mcgoofy diese frisch ausgestoppte Position bei 5.831 Punkten und freute sich über schnelle Gewinne von 8 und 25 Punkten.

Einen weiteren Anstieg des DAX verfolgten die Daytrader mit Skepsis. Ein Engagement in Short-Positionen zog schnelle Stopps nach sich, wie beispielsweise rushhour spüren musste. Dabei war das GAP noch leicht geöffnet, wie elbono aus der Badezimmertür zurief. Das hörte areichel schon nicht mehr, da er sich einen Zwangsspaziergang auferlegt hatte. Grund dafür war eine erfolgte Orderausführung bei seinem Lieblingsemittenten, was nicht gerade selbstverständlich ist.

Nachdem die Korrelationen zwischen den internationalen Indizes von den Diskussionsteilnehmern mit bluumoon besprochen waren, traute sich auch andimaus mit einem Webcam-Schnappschuss unter seine Kollegen. Die neuen Pantoffeln und der erste Angeber-Screen im italienischen Aktienindex überzeugten. Mit solchen Dingen konnte ultrawuffsn nicht dienen, dafür sah er jedoch hinter jeder Candle im EUR/USD einen „erneuten Ausbruch”. Das Ziel von 1,2040 wurde heute jedenfalls noch nicht erreicht.

Mit dem richtigen Rechenschieber prognostizierte jack_farmer den DAX-Abschwung am Nachmittag sehr präzise. Bis 5.800 rutschte es allerdings nicht durch, auch wenn phil73 dies orakelte und SeaCloud5 „gerne 100 Punkte” wollte. Eine konsequente Glattstellung ersparte den Ärger und ein Minus, als der Markt zum XETRA-Ende erneut nach oben tendierte. Standuhr fasste daher in gutem Berlin-Neuköllner-Deutsch den Handelstag mit: „Völlig unklarer Daxverlauf heute für mich. Hab nicht geschimpft aber es viel mit sehr schwer! „ zusammen.

Chart



Marktausblick und Termine

Das Level von 6.000 Punkten im DAX konnte nicht umgehend zurück erobert werden. Ein weiterer Verfall ist somit nicht ausgeschlossen und abhängig von der weiteren Entwicklung der Nachrichtenlage. Dazu gibt es folgende wichtigen Termine.

Der Dienstag beginnt bereits um 8.00 Uhr mit den Daten zum deutschen Außenhandel. Wenig später wird die Handelsbilanz aus Frankreich veröffentlicht sowie die Produktionsdaten des produzierenden Gewerbes aus Deutschland um 12.00 Uhr. Aus den USA stehen keine marktrelevanten Termine auf der Agenda.

Es gilt trotzdem wieder die wichtigsten Tages-Trading-Chancen zu filtern. Dazu lade ich Euch gerne ein.

Euer Bernecker1977
(Andreas Mueller)

Seite 1 von 2

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Anzeige
Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN performance Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni