DAX-0,21 % EUR/USD0,00 % Gold-0,11 % Öl (Brent)-0,85 %

Simple Invest - Newsletter vom 10. September

Gastautor: Roland Fressl
10.09.2010, 08:35  |  661   |   |   
Performanceübersicht Strategiedepots:

CFD realtime Daytrading Depot: +134,3% (seit 1.6.2010)
Dynamisches Depot: +61,3% (seit 1.1.2010)
Konservatives Depot: +21,7% (seit 1.1.2010)

Melden Sie sich jetzt für den kostenlosen Daily Newsletter an und nutzen Sie die Trendsignale für Ihr erfolgreiches Trading: office@simpleinvest.at

DAX mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der DAX steigt...
Ich erwarte, dass der DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Good morning Traders, am 10. September!

Die Konjunkturdaten überraschen positiv nun immer wieder aufs Neue und das gilt es nun zu beachten. Anhand der jüngsten Wirtschaftszahlen erholt sich die Wirtschaft wieder und wir können uns auf einen spannenden Herbst gefasst machen.

Neben den überraschend positiven Wirtschaftsdaten gilt es auch die Reaktion der Marktteilnehmer zu honorieren, die jetzt sehr freundlich auf die Zahlen reagieren und sich eindeutig wieder im Bullenmodus befinden.

Unterstützt wird dies von meinen gestern umgeschwenkten Trendfolgern, die nun teilweise auf Long stehen und damit weitere Kursanstiege signalisieren. Ich hoffe nun, dass der Trend länger anhält, bisher waren die Zeiträume der Trends immer zu kurz.

Konjunktur (Quelle: DJ News & BoerseGo)

Die Zahl der Erstanträge auf Leistungen der US-Arbeitslosenversicherung ist in der Woche zum 4. September unerwartet stark gefallen. Wie das US-Arbeitsministerium am Donnerstag mitteilte, wurde auf saisonbereinigter Basis ein Rückgang um 27.000 auf 451.000 verzeichnet. Von Dow Jones Newswires befragte Volkswirte hatten nur einen Rückgang um 2.000 Anträge vorhergesagt.

Für die Vorwoche wurden die Zahl der Erstanträge allerdings etwas nach oben revidiert, auf 478.000 von zuvor 472.000. Den Wert für den gleitenden Vierwochendurchschnitt gab das Ministerium mit 477.750 an. Für die Vorwoche wurde ein revidierter Wert von 487.000 (vorläufig: 485.500) ausgewiesen.

In der Woche zum 28. August erhielten den weiteren Angaben zufolge 4,478 Millionen Personen Arbeitslosenunterstützung. Dies war eine Abnahme gegenüber der Vorwoche um 2.000.

Charttechnik

Der DAX hat die 6.180er Marke, sein aktuelles 61,8 Fiboziel, überwunden und liegt nun eindeutig im Bullenmodus. Der nächste Widerstand liegt bei 6.225 und 6.250 Indexpunkten die er jetzt anvisieren sollte. Das alte Hoch ist jetzt wieder in Greifweite.





Rückblick

Der DAX stieg um 0,93% auf 6.221,52 Punkte, der MDAX stieg um 1,66% auf 8.659,95 Punkte und der TechDAX stieg um 0,78% auf 766,41 Punkte. Der DOW erhöhte sich um 0,27% auf 10.415,24 der S&P erhöhte sich um 0,48% auf 1.104,18 und der OEX erhöhte sich um 0,61% auf 499,80. Der NDX stieg um 0,33% auf 1.886,14 der COMP stieg um 0,33% auf 2.236,20 und der SOX stieg um 0,06% auf 321,08. Der TRAN fiel um -0,28% auf 4.388,07 und der BKX stieg um 1,59% auf 46,64.
Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni