Candlesticks Dax - Verfallstag voraus

16.09.2010, 08:11  |  1576   |   |   
Liebe Leserin, lieber Leser, den dritten Tag in Folge verblieb der DAX gestern innerhalb einer Handelsrange zwischen ca. 6.230 bis 6.290 Punkten. Die Tageskerzen zeigen mit drei kleinen Lunten zwar die Chance auf einen Ausbruch nach oben an - die aktuelle Pattsituation zwischen Bullen und Bären beinhaltet aber auch das Risiko eines deutlichen Rückschlags. Die Vorgaben sind behauptet, der DAX-Future eröffnet etwas leichter innerhalb der bisherigen Range. Die weiteren Aussichten:

Tageschart DAX :


In DAX mit Hebel investieren [Werbung]
Ich erwarte, dass DAX steigt...
Ich erwarte, dass DAX fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Goldman Sachs AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.gs.de/de/. Disclaimer

Letztlich keine Änderung in der bisherigen Einschätzung.
Das Risiko einer Distributionsphase ist vorhanden. Entsprechend den Vorgaben ist aktuell kein Verkaufsdruck zu erwarten und die Chance nach oben ist noch vorhanden. Ein Ausbruch aus der Range zwischen 6.291 und 6.231 gibt ein kurzfristiges Richtungssignal vor. Longpositionen sind zu halten mit Stops unter den letzten Tagestiefs bzw. kritisch wäre ein Rückfall unter 6.200, 6.133, 6.100 und die 6.050er Marke.

Stundenchart:


Die abbröckelnde Tendenz bis zum Nachmittag zeigt auch in Verbindung mit dem hanging man das Risiko von deutlichen Gewinnmitnahmen bei Break der 6.230 an. Es bleibt dabei: negativ bei Break der Unterstützung bei ca. 6.230 und 6.200 Punkten. Positiv über 6.300 mit Ziel 6.330 bis 6.400 Punkten.

Tageschart F-DAX


Positiv bei Break der 6.300 mit Ziel 6.340 bis 6.400 Punkte. Negativ unter 6.230 und unter 6.183.

30min F-DAX


Signal bei Ausbruch aus der Range. Die lange weiße Kerze stützt zwar den Markt, doch die etwas leichtere Eröffnungstendenz mahnt weiterhin zur Vorsicht, da die Tageskerzen eine mögliche Distributionsphase anzeigen.

Fazit:
Am heutigen Donnerstag werden einige Zahlen erwartet - bis dahin sollte sich der DAX stabil halten können. Die ansteigenden Umsätze bei stagnierenden Kursen im FDAX sind sicherlich auch verfallsbedingt zu werten - die aktuelle Pattsituation beinhaltet aber auch das Risiko eines kräftigeren Rückschlags. Letztlich ergibt sich ein kurzfristiges Richtungssignal erst bei Ausbruch.

Updates: ca. 10.15 Uhr und im Laufe des Tages

Ihr Stefan Salomon


Kontakt:Stefan Salomon



Die wichtigsten Zahlen:
Zahlen diese Woche

Anmerkung: Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen.

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer