DAX+0,07 % EUR/USD-0,21 % Gold+0,23 % Öl (Brent)-0,09 %

HSBC Asien Post Indizes steigen durch Preiserhöhung bei Rohstoffen

21.12.2010, 18:45  |  460   |   |   

Während der Sensex und Nifty oberhalb ihrer psychologischen Marken schlossen, erreichte der KOSPI ein 37-Monats-Hoch. Unterstützt wurden die Indizes insbesondere durch Stahl- und Kohlewerte, die durch Rohstoffpreiserhöhungen zulegen konnten.

Hong Kong[1]:
Der HSI stieg am heutigen Handelstag um 1,57%[2] auf 22.993 Punkte. Damit schaffte es der Index sich vom 2-Monats-Tief zu erholen. Angeführt wurde der Index von Finanz-, Immobilien- und Kohlewerten. Die China Shenhua Energy, eins von Chinas größten Bergbauunternehmen, schloss um 3,7%[3] höher. Auch andere Kohleunternehmen ließen sich von der gestiegenen Kohlenachfrage mitziehen. Die Aktien von Yanzhou Coal und China Coal notierten um 3,0%[4] bzw. 1,7%[5] höher. In China werden derzeit höhere Benzinpreise thematisiert. Die Aktienkurse von PetroChina, Sinopec und CNOOC profitierten dadurch jeweils um ca. 1,5%.

Korea[6]:
Der KOSPI erreichte zum Handelsende sein 37-Monats-Hoch. Der Index schaffte mit Unterstützung von Stahl- und Raffineriewerten ein Plus von 0,83%[7] auf 2037 Punkte. Wohingegen die bisherigen Performer aus dem Schiffbau und Bankenwesen eher schwach waren, glänzten Stahl- und Energietitel. Allen voran ging die Hyundai Steel mit einem Kurssprung um 7,6%[8]. Grund hierfür sind die anstehenden Stahlpreiserhöhungen in China, von welchen auch die POSCO mit einem Plus von 5,1%[9] profitierte.

Taiwan[10]:
Der TAIEX schloss um 0,67%[11] höher auf 8.827 Punkten. Zum stärksten Sektor zählte die Textilbranche, wohingegen insbesondere Technologiewerte den Index auf einen Anstieg oberhalb der 8.800er-Marke verhalfen. Die großen Blue Chips Largan, HTC und MediaTek unterstützen den Sektor mit einer technischen Erholung.

Indien[12]:
Sensex sowie Nifty schlossen jeweils um 0,9%[13] höher auf 20.060 bzw. 6.001 Punkten, womit beide oberhalb ihrer psychologischen Marken aus dem Tag gingen. Auch in Indien waren durch die Anhebung der Stahlpreise Stahlwerte am gefragtesten. Die Aktie des Stahlproduzenten Sterlite Industries India schloss um 4,6%[14] höher. Die globale Preiserhöhung bei Rohstoffen ließ auch Kohletitel ansteigen. Bei guter Marktbreite waren insbesondere auch die Mid-Caps gefragt.

Alle im Text genannten Wertentwicklungen beziehen sich auf den jeweiligen Vortagesschlusskurs.
[1] Relevante Referenzbörse der Einzeltitel: The Stock Exchange of Hong Kong
[2] 5-Jahres-Performance des HSI: 51,06%
[3] 5-Jahres-Performance von Shenhua Energy: 289,16%
[4] 5-Jahres-Performance von Yanzhou Coal: 349,00%
[5] 2-Jahres-Performance von China Coal: 95,09%
[6] Relevante Referenzbörse der Einzeltitel: Korean Stock Exchange
[7] 5-Jahres-Performance des KOSPI: 50,43%
[8] 5-Jahres-Performance von Hyundai Steel: 489,33%
[9] 5-Jahres-Performance von POSCO: 141,67%
[10] Relevante Referenzbörse der Einzeltitel: Taiwan Stock Exchange
[11] 5-Jahres-Performance des TAIEX: 36,39%
[12] Relevante Referenzbörse der Einzeltitel: Bombay Stock Exchange
[13] 5-Jahres-Performance des Sensex: 114,79%
[13] 5-Jahres-Performance des Nifty: 112,58%
[14] 5-Jahres-Performance von Sterlite Industries India: 247,42%

 

Hier geht´s zur Homepage von HSBC Trinkaus
Newsletter-Anmeldung

 

Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC Trinkaus") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC Trinkaus nicht an Dritte weitergegeben werden.
Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden.
Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt.
Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen.
Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein.
Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.
Herausgeber: HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer