DAX+0,47 % EUR/USD0,00 % Gold-0,31 % Öl (Brent)0,00 %

Candlesticks - DOW JONES elf Wochenhöchstkurse in Folge - Dow überhitzt

12.02.2011, 11:36  |  1515   |   |   

Liebe Leserin, lieber Leser, nach zehn Wochenhöchstkursen in Folge erscheint der DOW überhitzt. Eine Konsolidierung wäre nun zwar normal – doch bislang fehlt ein entsprechendes Signal. Die Monatskerzen lassen zudem noch weiteres Aufwärtspotenzial zu. Die weiteren Aussichten:

 

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

 

Monatskerzen DOW JONES

DOW Monthly.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/3/2011/02/12/dow-monthly.png

Die letzte Monatsanalyse zur Übersicht:

Mit einem Schlusskurs im Januar bei 11.891 Punkten konnte der DOW den Widerstand bei 11.670 nach oben verlassen und bildete eine kleine weiße Kerze aus. Der Widerstand jedoch in der Mitte der langen schwarzen Kerze von Juni 2008 bei ca. 12.000 Punkten wurde bestätigt. Normal wäre nun im Februar eine Pendelbewegung um die 12.000er-Marke – auch ein Abprall an diesem Widerstandsniveau ist grundsätzlich einzuplanen. Solange allerdings auch das Tief vom Januar 2011 bei 11.573 Punkten nicht unterschritten wird, ist die Chance vorhanden, dass der DOW in Richtung der Rückkehrlinie des breiten Aufwärtstrendkanals heran läuft und somit in Richtung 13.500 bis 14.000 Punkte in diesem Jahr steigt.

 

Wochenkerzen DOW JONES

DOW Weekly.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/3/2011/02/12/dow-weekly.png

Die Candles an sich sind positiv – jede weiße Kerze bestätigt den Aufwärtstrend ebenso wie jedes neue Hoch. Lange weiße Kerzen zeigen aber auch Euphorie an – in Verbindung mit elf Wochenhöchstkursen seit Anfang Dezember (Skelett des Sakata) ist der Markt auch überhitzt. Das Rückschlagsrisiko steigt damit deutlich an. Kritisch wäre jedoch erst ein Fall unter das Tief der letzten Woche bei 12.092 und die runde 12.000er-Marke. Bis dahin stellt die Rückkehrlinie des Aufwärtstrendkanals das Kursziel dar.

 

Tageskerzen DOW JONES

DOW Daily.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/3/2011/02/12/dow-daily.png

In der letzten Woche trat am Donnerstag ein kleiner hanging man auf – ein Daily-Close unter dessen Tief bei 12.157 Punkten würde ein erstes Verkaufssignal darstellen mit der Aufwärtstrendlinie als Kursziel. Erst ein Fall auch unter den Aufwärtstrend und unter 11.981 Punkte wäre negativ.

 

Fazit:

Der Markt überhitzt weiter – das Rückschlagsrisiko steigt an. Dies allein ist jedoch noch kein Verkaufssignal.  Gewinne laufen lassen, aber absichern und nicht mehr in den Verlust bringen.

 

 

Ihr Stefan Salomon

 

 Kontakt: info@candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er im Besitz von Finanzinstrumenten sein kann, auf die sich einzelne Analysen beziehen. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Datenfeed: www.BSB-Software.de  sowie www.teletrader.com. Kontakt: Stefan Salomon, 14193 Berlin, info@candlestick.de.

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel