DAX-0,58 % EUR/USD-0,15 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,03 %

Risiko oder Sicherheit? Frauen und Männer unterscheiden sich bei der Geldanlage

Gastautor: Andreas Mueller
12.04.2011, 12:07  |  4409   |   |   

Was charakterisiert die Geldanlage bei Frauen im Gegensatz zur Geldanlage bei Männern? Lesen Sie hier unterschiedliche Erkenntnisse aus Wissenschaft und Praxis.

In der Geldanlage unterscheiden sich Frauen und Männer. Das Wissen darum ist nicht neu, aber in der Bevölkerung noch mit vielen Klischees und Vorurteilen besetzt. Allerdings konnte in den vergangenen zehn Jahren eine Annäherung im Anlageverhalten beider Geschlechter beobachtet werden.

 

Frauen und Männer denken anders über Geld. Die US-Psychologin Kathleen Gurney fasst ihre Erkenntnisse zusammen: "Männer identifizieren Geld mit Macht und Kontrolle. Für Frauen dagegen bedeutet Geld Sicherheit und Autonomie." Beides muss sich allerdings nicht ausschließen. Aus diesem Grund ist häufig die Risikokomponente der Geldanlage die elementare Stellschraube. "Frauen zocken weniger" warf Gurney noch vor zehn Jahren in ihrem Dossier auf  (vollständiges Dossier). Allerdings sind sich die Experten in dieser Frage uneins. Jüngste Beobachtungen zeigen, dass Frauen nicht weniger risikobereit sind und nicht weniger „zocken“. Auch wenn zum Beispiel das Forum Daytrader auf wallstreet : online in der Anzahl der Beiträge noch stark von Männern dominiert wird.

 

Gewinnbringende Geldanlagen sind für das weibliche Geschlecht keine Fremdwörter mehr. Frauen performen im Langfristvergleich häufig besser als Männer. So hat die University of California herausgefunden, dass die Rendite der von Frauen gemanagten Aktiendepots im Schnitt 1,4 Prozent höher liegt als die der Männer. Die Gründe lagen zum Beispiel in der geringeren Zahl an Umschichtungen und an der stärkeren Sicherheitsorientierung. (Artikel in "Die Zeit").

 

Inzwischen bilden Frauen eine eigene Zielgruppe für die Anlageberatung. Anlageberater werben speziell um Frauen und einige Anbieter zählen nur Frauen zu ihren Kundinnen (Artikel WiWo).

 

 

Riskieren Männer mehr als Frauen? Aktuelle Analyse von 450.000 Depots

 

Die DirektAnlageBank (DAB) veröffentlichte in der vergangenen Woche eine Auswertung von 450.000 Privatanlegerdepots. Während in den vorherigen Jahren die Frauen ein besseres Händchen bei der Geldanlage bewiesen, gab es 2009 bereits ein Kopf an Kopf -Rennen zwischen der Performance von Männern (27 Prozent) und Frauen (26,2 Prozent).  Im Jahr 2010 dominierten erstmals die Männer deutlich mit 17,2 Prozent Rendite gegenüber der Rendite bei Frauendepots von durchschnittlich 14,2 Prozent. Ausschlaggebend waren auch hier die Anzahl der Umschichtungen und die Risikoneigung - erkennbar unter anderem am Bargeldbestand. Das Fazit dieser Studie lautet: "Männer und Frauen sind auch bei der Geldanlage füreinander geschaffen - Männer sollten das Gesparte in guten Zeiten, Frauen in schlechten Zeiten betreuen. Börsenzeiten natürlich." (zur Auswertung)

 

 

Forum Finanzen für Frauen auf der Deutschen Anlagermesse Frankfurt

 

Auf der Deutschen Anlegermesse Frankfurt am 07. Mai 2011 finden speziell für Frauen drei Workshops und ein geführter Messerundgang statt. Hierbei steht der Austausch bei Erfahrungen mit der Geldanlage und der Wissenstransfer im Vordergrund. Interessierte Frauen können sich dazu unter folgendem Link kostenfrei anmelden : Forum Finanzen für Frauen.

 

Natürlich sind auch Männer auf der Deutschen Anlegermesse Frankfurt herzlich willkommen. Als Medienpartner stellt wallstreet : online Ihnen über diesen Link den Zugang für Ihre KOSTENFREIE Eintrittskarte zur Verfügung:

Eintrittskarte zur Deutschen Anlegermesse Frankfurt

 

Mit Sicherheit werde ich einige bekannte Nutzer von Deutschlands größter Finanz-Community vor Ort antreffen und nicht nur das Thema Finanzen und Frauen diskutieren. Sind Sie auch dabei?

 

Bernecker1977

(Andreas Mueller)

Mehr zum Thema
Anlageberater


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Hier ist eine aktuelle Studie des DIW, die aufgrund von Daten des Kreditmarktplatzes smava beweist das Frauen über genauso viel Risikobereitschaft beim Geld anlegen verfügen wie Männer. Wer Interesse hat findet den Link zur außführlichen Studie im Beitrag unter:
http://www.smava-blog.de/2011/05/24/risikobereitschaft-frauen-zuruckhaltender-als-manner-nicht-bei-smava/
Danke, Bernie, durchaus interessant :-).

Übrigens:
Ich bin ja bei der DAB ... In 2010 habe sicherlich
ICH mit meinen exorbitanten Verlusten die 'Frauen-Rendite' unter die der Männer gedrückt *grins*-
Mein Fazit daraus:

wer also trotz guter Börsenzeiten Geld verliert ist kein Mann, auch wenn er sich irrtümlicherweise dafür hält. :-D

Disclaimer