DAX-1,07 % EUR/USD-0,19 % Gold+0,27 % Öl (Brent)-0,02 %

Wir shorten den Bounce in den US Indizes

Gastautor: Achim Mautz
19.04.2011, 09:15  |  1504   |   |   

Nicht den Ausverkauf shorten, sondern den Bounce nach dem Ausverkauf!

Viele haben uns gestern gefragt, ob sie nach dem Ausverkauf von zwischenzeitlich 2% in den US Indizes noch short gehen sollen. Die klare Antwort war nein! Wir haben sogar die umgekehrte Richtung eingeschlagen und konnten mit einem Longtrade in NEOP einen Gewinn von 6% erzielen.

Gute Shorts müssen sich ähnlich wie gute Longs erst aufbauen und ein gutes Setup bilden. Ziel ist es wie immer ein möglichst gutes Risk/Reward Ratio zu erhalten. Wo würde man dieses bekommen?



Beim Blick auf den S&P ist die Antwort recht einfach. Der Markt hat die gestrigen negativen Nachrichten vorerst recht gut verarbeiten können und bereits im Handel  wieder nach oben gedreht. Dieser Bounce könnte nun in Richtung Gapwindow bei 1.312 anhalten. Eventuell sogar in Richtung Gagfill bei 1.318 Punkten. Das sind zwei sehr schöne Zielzonen, wo man Shorts aufbauen kann, denn der Stop und somit das Risiko läge bei ca. 1.325-1.326 Punkten.



Wenn der kurzfristige Trend also nach unten zeigt, shortet man nicht bei jeder Gelegenheit, sondern wartet geduldig auf einen Bounce. Wenn er nicht kommt, macht man eben keinen Trade und wartet auf die nächste sich bietende Möglichkeit bei der ein möglichst gutes Risk/Reward Ratio kommt.

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel