DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)+0,36 %

Die besten Geldmarktfonds

Gastautor: Albert Reiter
14.11.2011, 08:05  |  2816   |   |   

e-fundresearch: "Welche Zinsentwicklung erwarten Sie im Euro-Raum in den nächsten 12-18 Monaten?"
 
Stefan Höhne, Senior Produktspezialist Fixed Income, "Gerling Reserve Fonds" (09.11.2011): "Nach der erfolgten Zinssenkung der EZB in der letzten Woche auf 1,25 % erwarten wir zum aktuellen Zeitpunkt bis Ende 2012 keine weiteren Änderungen der europäischen Zentralbankzinsen.
Im aktuellen Umfeld würde man eher zu einer erhöhten Duration tendieren. Aufgrund des insgesamt historischen niedrigen Zinsniveaus und der volatilen Kapitalmärkte sind wir jedoch durationsmäßig im neutralen Bereich aufgestellt."

Herbert Steindorfer, Fondsmanager, "ESPA CASH EURO-PLUS EUR A" & " ESPA CASH EURO T" (09.11.2011): "Der Zinssenkung von Anfang November wird eine weitere Zinssenkung folgen. Der steigende Stress am Staatsanleihemarkt aufgrund der Eskalation um Griechenland und Italien, die anhaltende Bankenkrise und die Erwartung einer „milden Rezession“ im Euroraum, wie es EZB-Präsident Draghi ausdrückt, sind die drei wichtigsten Fakten, die für ein auf mittlere Sicht tief bleibendes Leitzinsniveau sprechen."

Dimitri Andraos, Head of Fixed Income & Credit, "Swiss Life Funds (F) Money Market Euro I" (08.11.2011): "We expect the ECB to cut rates by another 25 bps in the next 3  months. Then the refi rate should remain at 1.00% over the course of 2012. We expect sovereign concerns to ease by yearend 2012, paving the way for rate hikes in 2013."

Karl Halsegger, CEFA, Senior Fund Manager, "RT Euro Cash Plus T" (09.11.2011): "Die Unsicherheiten im europäischen Finanzsystem haben sich weiter verstärkt. Ausgehend von der Schuldnerqualität ist daher eine sehr divergente und äußerst volatile Zinsentwicklung zu erwarten. Bei den Schuldnern mit hervorragender Bonität besteht sogar noch ein wenig Zinspotential nach unten, denn derzeit weisen viele Wirtschaftsindikatoren darauf hin, dass sich der Euro-Raum in Richtung Rezession bewegt."

e-fundresearch: "Erwarten Sie deflationäre oder inflationäre Trends in Europa in den nächsten 12 Monaten?"
 
Stefan Höhne, Senior Produktspezialist Fixed Income, "Gerling Reserve Fonds" (09.11.2011): "Die aktuellen realwirtschaftlichen Daten im Herbst bestätigen unsere Einschätzung. So prognostizieren wir für die Eurozone im Jahr 2012 nur noch ein minimales Wachstum von 0,5% und einen Abschwung im Jahr 2013. Wir sehen zum aktuellen Zeitpunkt keine Deflation und auch die inflationären Tendenzen in Europa scheinen beherrschbar. So gehen wir trotz des dynamischen Anstiegs der Inflationsrate in den letzten Monaten von einer zukünftigen Inflationsrate von 1,5% in der Eurozone im Jahr 2012 aus. Damit sollte die Inflationsrate im nächsten Kalenderjahr wieder unterhalb des angestrebten Inflationsziels der EZB liegen."

Seite 1 von 5


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
PortfolioallokationInflationsziel EZBEmittenten BonitätGeldmarktfondsECB


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni