DAX-0,19 % EUR/USD-0,01 % Gold-0,12 % Öl (Brent)-0,91 %

Gold : Starke Korrelation Hand in Hand mit EUR-USD?

Gastautor: Marc Kiewitz
04.01.2012, 16:54  |  4883   |   |   

Edelmetalle haben im Dezember kräftig Federn lassen müssen. Gold verlor in den letzten vier Wochen allein 10 %, Silber gar 15 %. Investoren in ETFs und anderen gehebelten Produkten haben Ihre Long-Expositionen in beiden Metallen deutlich heruntergefahren. Die Verkäufe haben sich in dünnem, vorweihnachtlichen Handel noch beschleunigt und sowohl Gold als auch Silber haben mehrere wichtige Unterstützungen gebrochen. Die Save-Haven Eigenschaften des Edelmetalls Gold mussten einmal mehr hinterfragt werden auch wenn der Ausblick fundamental positiv bleibt, vor allem auf lange Sicht aufgrund der starken physischen Nachfrage. Die Zentralbanken sind noch immer große Käufer. Aufgrund der Dezember Schwäche hat Silber z.B. seine Jahresgewinne größtenteils wieder abgegeben und endet bei +10 % auf Jahressicht. Sorgen über ein langsames, globales Wachstum haben dazu geführt, dass Investoren an eine zurückgehende Nachfrage seitens der Industrie glauben. Während US-Zahlen eine leichte Verbesserung suggerieren, wird es immer wahrscheinlicher, dass sich das Wachstum in China abschwächt. In den ersten Tagen des neuen Jahres allerdings ist Gold gemeinsam mit den Aktienmärkten zu einer regelrechten Rallye aufgebrochen. Die nächste Unterstützung für Gold liegt bei $1,550.00. Momentan scheint das Edelmetall positiv mit dem EUR-USD Kurs zu korrelieren. Eine erneute Euro-Schwäche wird zu weiteren Verkäufen im Gold führen.

Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni