Porsche - VW Schadenersatzklage Brisanter Vermerk für Wulff bringt neue Munition

06.02.2012, 16:23  |  1179   |   |   

 

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu Porsche SE Vz!
Long
Basispreis 54,18€
Hebel 12,45
Ask 0,51
Short
Basispreis 64,16€
Hebel 10,23
Ask 0,54

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Neue Munition für die Anleger: Ein interner Vermerk für den damaligen Ministerpräsidenten und VW-Aufsichtsrat Christian Wulff bietet Anlegern, die Porsche und den VW-Konzern auf mehrere Milliarden Euro Schadensersatz verklagen, einen neuen Ansatzpunkt. Einem Bericht der Nachrichten-Magazins „Der Spiegel“ hatte Wulff offenbar früh Hinweise auf die Übernahmepläne von Porsche, ohne den VW-Aufsichtsrat oder die Öffentlichkeit zu informieren.
 
In einem Vermerk vom 12. Februar 2008 teilte Mathias Middelberg, damals Chef der Wirtschaftsabteilung in der Hannoveraner Staatskanzlei, Wulff mit: „Mittelfristiges Ziel von Porsche ist der Abschluss eines Beherrschungs- und Gewinnabführungsvertrags“, für den Porsche „in der Regel 75 Prozent, hier gegebenenfalls 80 Prozent“ der VW- Stammaktien benötigte. Dies würde „Porsche den unmittelbaren Zugriff auf das unter- geordnete Unternehmen VW einräumen“, so der „Spiegel“.
 
Der Luxusautobauer Porsche hatte bis Ende Oktober 2008 stets abgestritten, einen Aktienanteil von 75 Prozent bei VW anzustreben. Viele Anleger hatten auf sinkende VW-Kurse gesetzt und Milliarden verloren, als Porsche am 26. Oktober erklärte, der Sportwagenbauer strebe doch 75 Prozent bei VW an und der Kurs kurzfristig bis auf über 1.000 Euro stieg.
 
Kapitalmarktexperten vertreten die Ansicht, Wulff nach Kenntnisnahme des Vermerks seines Mitarbeiters dem VW-Aufsichtsrat über diese Information berichten müssen. Dieser hätte den VW-Vorstand informieren sollen, der über die Herausgabe einer sogenannten öffentlichen ad-hoc-Meldung hätte entscheiden müssen.
Seite 1 von 2
Volkswagen Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Porsche - VW Schadenersatzklage Brisanter Vermerk für Wulff bringt neue Munition Neue Munition für die Anleger: Ein interner Vermerk für den damaligen Ministerpräsidenten und VW-Aufsichtsrat Christian Wulff bietet Anlegern, die Porsche und den VW-Konzern auf mehrere Milliarden Euro Schadensersatz verklagen, einen neuen Ansatzpunkt.

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel