DAX+0,34 % EUR/USD+0,15 % Gold+0,09 % Öl (Brent)+0,56 %

Geldmarktfonds SJB FondsPortrait. Allianz RCM Renminbi Currency.

Gastautor: Gerd Bennewirtz
25.05.2012, 19:27  |  1892   |   |   

Der chinesische Renminbi (übersetzt „Volksgeld“) gilt Marktexperten als eine der am stärksten unterbewerteten Währungen der Welt. Doch der Markt für die chinesische Währung war den meisten Anlegern bislang verschlossen. Europäische Privatinvestoren hatten praktisch keine Möglichkeit, die nicht frei konvertierbare Währung, die international unter dem Kürzel CNY rangiert, zu handeln. Doch diese Zeit ist nun vorbei: Seit 2011 sind die ersten in Renminbi notierten Währungs- und Geldmarktfonds für private Anleger aufgelegt worden. Endlich haben auch sie die Möglichkeit, in die Währung einer der international stärksten Wachstumsregionen zu investieren und von deren Aufwertungspotenzial zu profitieren.

Wie kann man am besten messen, ob eine Währung am internationalen Devisenmarkt unterbewertet ist? Eine Möglichkeit bietet die Kaufkraftparitätentheorie, die den Preis von Waren in den verschiedensten Ländern vergleicht und prinzipiell davon ausgeht, dass ein in Größe, Zusammensetzung und Qualität identisches Produkt überall auf der Welt den gleichen Preis haben muss. Zwar kommt es in der Realität zu Abweichungen, aber trotzdem macht der sogenannte „Big-Mac-Index“ auf sehr anschauliche Weise Aussagen darüber, wie es mit dem Bewertungsniveau einer Währung aussieht. Er vergleicht die Preise eines Big Mac in der jeweiligen Landeswährung und kann so einen Kaufkraftvergleich anstellen. Aktuell ist das Ergebnis eindeutig: In der Volksrepublik China ist der Big Mac am günstigsten.

Doch auch andere Argumente sprechen dafür, in einen Renminbi-Währungsfonds zu investieren. So verfügt die chinesische Notenbank über die weltweit größten Devisenreserven von mehr als 3 Billionen US-Dollar, zugleich hat China nach über vierzig Jahren Japan als zweitgrößte Volkswirtschaft der Welt abgelöst. Beste Voraussetzungen für eine fortgesetzte Währungsaufwertung des Renminbi, an der der Allianz RCM Renminbi Currency seine Investoren teilhaben lässt. Der Fonds hat den US-Dollar als Basiswährung und ist für Privatanleger entweder in einer auf Euro lautenden, gehedgten Variante (WKN A1JED1, ISIN LU0665628672) oder in einer US-Dollar-Version (WKN A1JEEA, ISIN LU0665630819) erhältlich. Dabei unterliegt die Euro-Tranche geringeren Schwankungen, da sie das Kursrisiko der Bewegungen von EUR/USD vollständig eliminiert. Umgekehrt bietet die US-Dollar-Tranche größere Kurschancen bei zugleich gesteigerten Risiken. Der Allianz RCM Renminbi Currency wurde am 18. Oktober 2011 aufgelegt und verfügt aktuell über ein FondsVolumen von 159,6 Millionen Euro. FondsManagerin Helen Lam operiert von Hongkong aus und konzentriert sich auf in Renminbi denominierte Bankeinlagen mit einem Laufzeithorizont von bis zu drei Monaten. Anlageziel ist es, auf lange Sicht einen am Renminbi-Geldmarkt orientierten Ertrag zu erwirtschaften. Der Fokus von Euro-Anlegern liegt dabei weniger auf der Höhe der Zinserträge, als auf der erwarteten langfristigen Aufwertung des Renminbi. Zuletzt hat dies sehr gut geklappt: Der Allianz RCM Renminbi Currency A USD hat im laufenden Jahr bereits eine Rendite von +3,45 Prozent in Euro erzielt. Wie sehen die weiteren Performanceleistungen des Fonds aus?

FondsEntwicklung. Übersichtlich.

Der Allianz RCM Renminbi Currency A USD hat in den rund acht Monaten seit Auflegung eine Rendite von +17,48 Prozent p.a. in Euro erzielt (Stand 21.05.2012). Der von der SJB als Vergleichsindex herangezogene Dreimonatszins der Bank of China (BoC) für Anlagen in Renminbi kann für denselben Zeitraum mit einem Plus von +18,88 Prozent p.a. aufwarten. Dass diese sehr attraktive Jahresrendite überwiegend auf die Kursschwäche des Euro zum US-Dollar zurückgeht, belegt der Vergleich mit der gehedgten Variante des Fonds: Denn der Allianz RCM Renminbi Currency A H2-EUR konnte lediglich eine Rendite von +2,75 Prozent p.a. erwirtschaften. Die Renditedifferenz ist erheblich, trotzdem aber sei Anlegern davon abgeraten, prinzipiell die USD-Variante des Fonds zu bevorzugen. Denn in einer Zeit wieder steigender EUR/USD-Notierungen würde sich der Vorteil der USD-Tranche in einen ebenso großen Nachteil verkehren: Die Kursgewinne des Renminbi würden dann durch den Wertverlust der FondsWährung US-Dollar aufgezehrt oder sogar ins Negative verkehrt.

Auch wenn man die Rendite seit Jahresbeginn betrachtet, liegt im aktuellen Marktumfeld eines schwächelnden Euro die USD-Tranche des Renminbi-Fonds vorn: Seit dem 1. Januar 2012 liefert der Allianz RCM Renminbi Currency A USD eine Rendite von +4,50 Prozent p.a. in Euro, während der Allianz RCM Renminbi Currency A H2-EUR eine Jahresrendite von +1,22 Prozent aufweist. Die von der Bank of China berechnete 3 Month RMB Deposit Rate bringt es im selben Zeitraum auf ein Plus von +6,86 Prozent p.a. für Euro-Anleger.

Wie sieht es mit der Volatilität des Renminbi-Fonds von Allianz Global Investors aus? Der Allianz RCM Renminbi Currency A USD hat seit Auflegung im Oktober 2011 eine mittlere Schwankungsbreite von 7,44 Prozent zu verzeichnen. Ein Vorteil für den aktiv gemanagten Fonds, weist doch die 3 Month RMB Deposit Rate der BoC eine Schwankungsneigung von 8,15 Prozent auf. Die Empfehlung an sicherheitsorientierte Anleger, die EUR-Tranche des Fonds zu bevorzugen, wird an den Volatilitätskennziffern nochmals sehr deutlich: Denn die gehedgte Variante des Fonds liegt mit einer „Vola“ von lediglich 1,36 Prozent weit unter den Schwankungen von Benchmark und USD-Tranche. Die Quintessenz der Kennzahlenanalyse: Mit dem Renminbi-Fonds der Allianz konnten Investoren in der bisherigen FondsHistorie eine solide Rendite unter geringen Schwankungen (Euro-Tranche) oder eine erstaunlich positive Wertentwicklung bei gleichzeitig erhöhtem Risiko (USD-Tranche) erzielen. Der individuellen Risikobereitschaft des Investors ist es überlassen, für welche Tranche er sich entscheidet. Unter Chance-Risiko-Aspekten sind beide Varianten des Fonds attraktiv.

FondsStrategie. Entschlüsselt.

FondsManagerin Helen Lam hat ihren Sitz in Hong Kong und befindet sich damit im Zentrum des Geschehens, wenn es um den chinesischen Renminbi geht. Denn in der ehemaligen britischen Kronkolonie werden die höchsten Umsätze mit Renminbi-Anleihen und -Geldmarktinstrumenten erzielt. Von hier aus verwaltet Lam noch einen weiteren speziell für europäische Anleger konzipierten Renminbi-Fonds, der sich auf den chinesischen Anleihenmarkt konzentriert. Mit ihrem auf den Geldmarkt fokussierten Allianz RCM Renminbi Currency strebt sie eine Kapitalrendite auf der Basis des chinesischen Offshore-Renminbi-Marktes an. Dabei investiert die China-Expertin in erster Linie in Bankeinlagen aus Hongkong oder der Volksrepublik China, die auf Renminbi lauten. Der Fonds weist eine durchschnittliche Duration (Restlaufzeit) zwischen null und drei Monaten auf. Lam betont, dass aktuell für Investoren ein guter Einstiegszeitpunkt sei, um von der erwarteten langfristigen Aufwertung des Renminbi zu profitieren. Denn die chinesische Regierung verfolge es als langfristiges Ziel, den Renminbi als Weltwährung zu etablieren. Im Rahmen erster umfangreicher Schritte wurde deshalb Hongkong als internationaler Marktplatz des Renminbi positioniert und die Währung erstmalig auch für Transaktionen von lokal nicht ansässigen Investoren geöffnet. Damit hat die Internationalisierung des Renminbi begonnen, die sich immer weiter fortsetzen wird.

In der geographischen Struktur des Allianz RCM Renminbi Currency liegt Hong Kong mit 38,8 Prozent Portfolioanteil knapp vorn, dicht gefolgt von China mit 38,3 Prozent. Geldmarktinstrumente aus Australien machen 8,3 Prozent des FondsVermögens aus. Renminbi-Einlagen bei Banken aus den USA (7,6 Prozent) und Singapur (7,0 Prozent) runden die Länderallokation ab. Bei der Bonität der Emittenten geht FondsManagerin Lam keine Kompromisse ein und bewegt sich ausschließlich im Bereich des Investment-Grade-Ratings. 22,3 Prozent der Schuldner besitzen eine Bonität von „AA“, 77,7 Prozent und damit die große Mehrheit aller Emittenten haben eine Rating-Einstufung von „A“ aufzuweisen.

SJB Fazit. Allianz RCM Renminbi Currency.

Allein in den letzten fünf Jahren hat die chinesische Währung Renminbi über 20,0 Prozent zum Euro zugelegt – und alles spricht dafür, dass sich dieser Trend fortsetzen wird. Denn aufgrund des starken Wirtschaftswachstums in China ist der Renminbi weiter unterbewertet. Mit dem Allianz RCM Renminbi Currency können Investoren aus dem Euroraum vom mittel- und langfristigen Aufwärtspotenzial des Renminbi profitieren und dauerhaft robuste Erträge bei niedriger Volatilität erzielen.

 

Kategorie: FondsPortrait

Anlagegebiet: China

FondsName: Allianz RCM Renminbi Currency A USD

Anbieter: Allianz Global Investors

FondsManager: Helen Lam

WKN: A1JEEA

ISIN: LU0665630819

Auflage: 18.10.2011

MiFID-Risikoklasse nach MFX: 4

Internet: http://www.allianzglobalinvestors.com

 

Der Spar-Tarif für Ihr comdirect Depot!

Sparen Sie sich teure Ausgabeaufschläge und Gebühren: Eröffnen Sie Ihr Depot über FondsDiscount.de und Sie profitieren von dem günstigen Tarifmodell. Sie haben bereits ein Depot bei der comdirect? Kein Problem. Ein einfacher Vermittlerwechsel genügt und der Spar-Tarif wird automatisch hinterlegt.

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Jetzt Fonds ohne Ausgabeaufschlag handeln und dauerhaft Depotgebühren bei comdirect sparen!

  • über 13.000 Investmentfonds ohne Ausgabeaufschlag
  • kostenlose Depotführung
  • über 450 Fonds für Sparpläne ohne Ausgabeaufschlag
  • Sonderkonditionen für Transaktionen

Sie haben bereits ein Depot bei comdirect?

Kein Problem. Ein einfacher kostenloser Vermittlerwechsel genügt und Sie können auch von den günstigen Konditionen profitieren.