checkAd

w:o Umfrage Eurobonds Sollte Deutschland der Einführung von Euro-Anleihen zustimmen?

06.06.2012, 12:55  |  3490   |   |   

Die Euro-Krise zieht weitere Kreise. Bestimmten vornehmliche die krisengebeutelten Länder Südeuropas die Schlagzeilen, zeigt sich inzwischen auch Deutschland nicht immun. Jüngste Zeugen sind die Konjunkturabschwächung aufgrund der schwindenden Nachfrage aus den europäischen Krisenländern aber auch der Schwellenländer. Das ifo-Konjunkturbarometer verweist auf einen heftigen Stimmungseinbruch im Monat Mai. Der Euro schwankt um die 1,25 Dollargrenze und nicht zu letzt sackte der deutsche Leitindex DAX am Montag unter die psychologisch wichtige 6.000 Punkte-Marke.

 
Auf unterschiedlichen Ebenen werden Lösungsvorschläge der Euro-Krise diskutiert. Der neue französische Staatspräsident Hollande fordert zum Beispiel staatliche Konjunkturprogramme, die durch die Aufnahme neuer Schulden finanziert werden. Der spanische Ministerpräsident Mariano Rajoy sprach sich gestern erstmalig öffentlich für die Einführung von Euro-Bonds aus, die den Zugang zum Markt für das Land wieder öffnen könnten. In der vergangenen Woche musste Spanien den Investoren einen Risikoaufschlag von 6,7 Prozent zahlen. Auf Dauer eine erdrückende Last.
Handeln Sie Ihre Einschätzung zu DAX Performance!
Short
Basispreis 16.741,70€
Hebel 14,99
Ask 11,06
Long
Basispreis 14.663,35€
Hebel 14,98
Ask 9,93

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

 
Sowohl die Aufnahme von neuen Schulden zur Wachstumsfinanzierung als auch gemeinsame Anleihen der Euro-Länder werden von der Bundesregierung um Kanzlerin Angela Merkel abgelehnt. Fehlanreize durch eine gemeinsame Haftung aller Euro-Länder sollten vermieden und das Augenmerk auf die strukturellen Ungleichgewichte in Europa gelegt werden. Inzwischen mehren sich jedoch die Forderungen nach einem Transfer von Macht und Geld, um die Gemeinschaftswährung Euro zu retten. Neben einer europäischen Wirtschaftsregierung und Fiskalunion bedeute dies auch die gemeinschaftliche Haftung für die Schulden der Euro-Länder. 
 
Doch wie sieht dies die Finanz-Community von wallstreet:online. Wie haben gestern eine Blitzumfrage zur Akzeptanz von Euro-Bonds auf dem Portal www.wallstreet-online.de durchgeführt. Auf die Frage „Eurobonds – Sollte Deutschland der Einführung von Eurobonds zustimmen?“ antworteten 66,33 Prozent der Teilnehmer mit nein. Eine gemeinsame Haftung war bei Einführung der Gemeinschaftswährung nie vorgesehen. 15,59 Prozent waren der Meinung, der Euro sei auch „mit der Haftung für Schulden anderer Länder für Deutschland immer noch sinnvoll.“ Interessant ist mit 17,98 Prozent auch die Gruppe der Unentschlossenen, die sich noch keine Meinung zu dem Thema gebildet haben. 
 

 

Diskutiert mit:
w:o Umfrage: Eurobonds - sollte Deutschland der Einführung von Eurobonds zustimmen? 

DAX jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de



Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

w:o Umfrage Eurobonds Sollte Deutschland der Einführung von Euro-Anleihen zustimmen? Die Euro-Krise zieht weitere Kreise. Bestimmten vornehmliche die krisengebeutelten Länder Südeuropas die Schlagzeilen, zeigt sich inzwischen auch Deutschland nicht immun. Die Forderungen nach gemeinschaftlichen Euro-Anleihen werden lauter.

Community

Anzeige

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel