DAX-0,08 % EUR/USD-0,07 % Gold+0,07 % Öl (Brent)-2,41 %

ROUNDUP/Aktien New York Gewinne - Hoffnung auf Koalition in Athen, Oracle

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
19.06.2012, 16:51  |  998   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die voranschreitenden Koalitionsverhandlungen in Athen haben den US-Börsen am Dienstag Gewinne beschert. Zudem spekulierten einige Anleger vor der anstehenden Leitzinsentscheidung der US-Notenbank Fed am Mittwoch auf eine zusätzliche Lockerung der amerikanischen Geldpolitik, sagten Börsianer. Darüber hinaus sorgten die starken Zahlen des US-Softwarekonzerns Oracle für eine positive Stimmung.

Insofern gewann der Leitindex Dow Jones Industrial 0,85 Prozent auf 12.849,97 Punkte. Der breiter gefasste S&P 500 stieg um 0,98 Prozent auf 1.357,92 Punkte und auch die technologielastigen Nasdaq-Indizes tendierten etwas fester. Der Composite Index gewann 1,19 Prozent auf 2.929,71 Punkte und der Auswahlindex Nasdaq 100 zog um 1,08 Prozent auf 2.620,63 Punkte an.

Dow Jones mit festem Hebel folgen [Werbung]
Ich erwarte, dass der Dow Jones steigt...
Ich erwarte, dass der Dow Jones fällt...

Verantwortlich für diese Werbung ist die Deutsche Bank AG. Die Wertpapierprospekte und Basisinformationsblätter zu diesen Produkten erhalten Sie über www.xmarkets.db.com. Disclaimer

Der Software-Konzern Oracle meldete am Vorabend ein überraschend starkes viertes Geschäftsquartal und will nun weitere Milliarden in den Rückkauf eigener Aktien stecken. Bis zu zehn Milliarden US-Dollar (7,9 Milliarden Euro) sollen auf diesem Weg zusätzlich an die Anteilseigner zurückfließen. Die Aktien verteuerten sich daraufhin um 3,10 Prozent auf 27,96 Dollar. Einen Wermutstropfen gibt es aber dennoch, denn der teure Ausflug des SAP-Konkurrenten ins Hardware-Geschäft mit der Übernahme von Sun Microsystems bereitet zunehmend Probleme.

Die Aktien von FedEx kletterten um 2,90 Prozent. Der Logistikkonzern übertraf die durchschnittlichen Gewinnerwartungen in seinem vierten Geschäftsquartal. Der Ausblick aber enttäuschte, sagte ein Händler.

Der Dow-Konzern Microsoft will die Vormachtstellung von Apples iPad brechen und steigt nun auch in das boomende Geschäft mit Tablet-Computern ein. Microsoft-Chef Steve Ballmer stellte die eigenen schlanken und leichten Rechner mit Namen Surface in Los Angeles vor. 'Der Surface ist ein PC. Der Surface ist ein Tablet. Und der Surface ist etwas ganz Neues', sagte er. Die Papiere des weltgrößten Software-Unternehmens gewannen 3,85 Prozent und waren damit hinter der Bank of America der zweitbeste Wert im Leitindex. Die Titel des Finanzhauses zogen in dem freundlichen Umfeld um 4,77 Prozent an.

Die Facebook-Titel schließlich rückten nach einer Übernahme um 0,57 Prozent vor. Das weltgrößte Soziale Netzwerk kaufte die israelische Firma Face.com, die eine Technologie zum Identifizieren von Personen auf Bildern entwickelt hatte./la/jha/

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel