checkAd

Aktien New York Dow mit Erholungsversuch nach Moody's Bankenabstufung

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
22.06.2012, 20:08  |  2203   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Freitag zu einem Erholungsversuch angesetzt und moderat zugelegt. Zudem herrsche allgemeine Erleichterung, dass die von der Ratingagentur Moody's bereits angekündigte Bankenabstufung teilweise weniger kräftig ausgefallen sei als befürchtet, sagte Händler Markus Huber von ETX Capital.

Nachdem der Dow Jones Industrial am Vortag nach schwachen Wirtschaftsdaten kräftig nachgegeben hatte, stieg er nun um 0,43 Prozent auf 12.627,04 Punkte. Auf Wochensicht lässt dies ein Minus von gut einem Prozent erwarten. Der breiter gefasste S&P 500 legte um 0,45 Prozent auf 1.331,48 Punkte zu. Mit Blick auf die technologielastigen Nasdaq-Indizes rückte der Composite Index um 0,67 Prozent vor auf 2.878,29 Punkte, und der Auswahlindex Nasdaq 100 verbesserte sich um 0,56 Prozent auf 2.571,17 Punkte.

Handeln Sie Ihre Einschätzung zu NASDAQ 100!
Short
Basispreis 16.020,00€
Hebel 14,92
Ask 8,54
Long
Basispreis 14.140,00€
Hebel 14,87
Ask 8,90

Den Basisprospekt sowie die Endgültigen Bedingungen und die Basisinformationsblätter erhalten Sie bei Klick auf das Disclaimer Dokument. Beachten Sie auch die weiteren Hinweise zu dieser Werbung.

Im Fokus standen die Bankenwerte, allen voran die Aktien von Morgan Stanley . Sie steigen um 1,22 Prozent auf 14,13 US-Dollar, nachdem Moody's die Kreditwürdigkeitsnote der Bank weniger stark gesenkt hatte als angekündigt. Im frühen Handel waren die Papiere sogar um mehr als 3 Prozent geklettert. Auch andere Branchentitel büßten einen Teil ihrer anfänglichen Gewinne wieder ein oder sanken sogar ins Minus. Die Titel der Citigroup etwa rückten noch um 0,25 Prozent vor, und die Papiere von Goldman Sachs rutschen in die Verlustzone. Zuletzt gaben sie um 0,43 Prozent nach.

Als zweitbester Wert im Dow verteuerten sich die Papiere von JPMorgan um 1,72 Prozent auf 36,12 Dollar. Für die Anteilsscheine der Bank of America ging es um 0,64 Prozent nach oben. Das Institut liegt nach der Abstufung vom späten Donnerstag ebenso wie die Citigroup nur noch zwei Stufen über dem sogenannten Ramschniveau. Diese Marke gilt für Investoren als deutliches Warnsignal, dass sie Gefahr laufen, ihr Geld zu verlieren.

Die Aktien von Carnival starteten nach der Vorlage von Geschäftszahlen im Plus, fielen dann aber rasch ins Minus und verloren 2,37 Prozent. Damit folgten sie in etwa der Entwicklung am Gesamtmarkt, wo die Standardindizes zuletzt einen Teil ihrer anfänglichen Gewinne wieder abgegeben haben. Die Reederei des havarierten Kreuzfahrtschiffs 'Costa Concordia' erholt sich langsam von dem schweren Unglück. Das Unternehmen bemerkte in ihrem zweiten Geschäftsquartal von März bis Mai, dass die Gäste langsam zurückkehren. Nach einem Verlust im Vorquartal schaffte der Weltmarktführer wieder einen kleinen Gewinn und blickt zuversichtlicher in die Zukunft./la/stw


Nasdaq jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de





0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aktien New York Dow mit Erholungsversuch nach Moody's Bankenabstufung NEW YORK (dpa-AFX) - Die US-Börsen haben am Freitag zu einem Erholungsversuch angesetzt und moderat zugelegt. Zudem herrsche allgemeine Erleichterung, dass die von der Ratingagentur Moody's bereits angekündigte Bankenabstufung teilweise weniger …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel