DAX+1,52 % EUR/USD-0,28 % Gold+0,55 % Öl (Brent)-2,39 %

Bund-Future - Candlesticks bisheriges Szenario unverändert

06.10.2012, 09:33  |  1964   |   |   

Lieber Leser, am Freitag knackte der Bund-Future nach den US-Arbeitsmarktdaten die untere Begrenzung einer mehrtätigen Range – konnte sich jedoch zum Wochenschluss knapp über der Marke von 141% stabilisieren. Auch wurde das relevante Tief einer vorherigen langen weißen Kerze nicht unterschritten. Damit besteht noch die Chance, dass der Bund-Future kurzfristig nur einen Pullback vollführte und nochmals einen Anlauf in Richtung 142% bis 142,62/143% durchsetzt. Das langfristige Szenario ist jedoch negativ.

 

Wochenchart - EURO-BUND-FUTURE: 

BUFU-Weekly.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/3/2012/10/06/bufu-weekly.png

Es bleibt dabei: die Erholung muss als Pullback betrachtet werden – an die untere Begrenzung des zuvor verlassenen Dreiecks. Da keine deutlichen Verluste in der letzten Woche auftraten, besteht noch die Chance eines Rebreak-Versuchs in das Dreieck – letztlich stellt aber die Mitte der langen schwarzen Kerze einen Widerstand dar im Bereich 142,7%. Hier sollte auf Verkaufssignale in den kurzfristigen Zeitebenen geachtet werden. Weiterer Widerstand das Hoch der schwarzen Kerze bei 144,16%. Ein Anstieg über dieses Hoch per Weekly-Close würde die Annahme einer Trendwende in Frage stellen.

 

Tages-Chart - EURO-BUND-FUTURE: 

BuFu-Daily.PNG

//assets.wallstreet-online.de/_media/3/2012/10/06/bufu-daily.png

Am Freitag deutliche Gewinnmitnahmen – jedoch ein Close über 141%. Positiv über 142% mit Ziel 142,62/143%% - negativ unter 141 und 140,62% mit Ziel 140 bis 139,39%.

 

REX:

rex1.png

//assets.wallstreet-online.de/_media/3/2012/10/06/rex1.png

Der REX ist in diesem Jahr zweimal an der Rückkehrlinie eines langfristigen Aufwärtstrend-Kanals abgeprallt. Mit Bruch der seit April 2011 laufenden Aufwärtstrendlinie innerhalb des langfristigen Trendkanals besteht nun das Risiko, letztlich an die langfristige Aufwärtstrendlinie, die aktuell bei ca. 125 notiert, zu fallen.

 

Fazit:

Jedes neue Tief würde die Annahme eines Pullbacks bestätigen – noch besteht aber die Chance auf einen neuerlichen Test der 142%. Im Bereich 142,62 bis 143% ist jedoch auf Verkaufssignale zu achten.

 

Ihr Stefan Salomon

 

 

 Kontakt:info@candlestick.de

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er im Besitz von Finanzinstrumenten sein kann, auf die sich einzelne Analysen beziehen. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Datenfeed: www.BSB-Software.de  www.tradesignalonline.com sowie www.teletrader.com. Kontakt: Stefan Salomon, 94249 Bodenmais, info@candlestick.de.

 



Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Aktien CFDTrade SignalBund FutureTradeSignalCandlestick


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer