DAX+0,04 % EUR/USD0,00 % Gold+0,21 % Öl (Brent)+0,27 %

Gold(aktien) und Silber(aktien) - Exzellente Perspektiven für 2013

Gastautor: Marcel Torney
14.10.2012, 08:38  |  5346   |   |   

Wie sich die Zeiten doch ändern. Es ist noch gar nicht so lange her, da wurde das Ende der Edelmetallhausse kolportiert. Das war für diese Crashpropheten auch relativ einfach und Zustimmung war gewiss, bot doch die mehrmonatige Korrekturphase, die sich ja noch bis in den August dieses Jahres hineinzog, eine solide Basis für diese Prognosen. Doch Panik(mache) verstellte den Blick auf das Wesentliche - auf kerngesunde und wachstumsstarke Unternehmen. Die ganze Situation wies Parallelen zur Phase Ende 2008, Anfang 2009 auf und kreierte Chancen. Für meinungsfeste Investoren war es das sprichwörtliche Eldorado. Zudem hatte es sich in der Vergangenheit immer wieder gezeigt, dass Aufwärtsbewegungen bei Gold- und Silberaktien auf Basis schlechter Stimmung entstanden. Deren Verlauf war dann meist so dynamisch, dass viele Anleger erst aufwachten, als sich die Rally bereits wieder im Endstadium befand. So galt es, die sich bietenden Chancen zu ergreifen. Eigens für diese Sondersituation riefen wir unsere mittlerweile etablierten und stark nachgefragten Themenreportreihen GoldaktienJournal und SilberaktienJournal ins Leben. Die aktuellen Oktober-Ausgaben können von interessierten Lesern unter www.rohstoffjournal.de angefordert werden.

Sicherlich kann nicht jeder Leser/Anleger dem rauen Charme des antizyklischen Vorgehens an der Börse etwas Positives abgewinnen. "Kaufen, wenn die Kanonen donnern" ist verständlicherweise nicht jedermanns Sache. Eine gehörige Portion Nervenstärke und eine gefestigte Meinung sind Grundvoraussetzungen hierfür. Dennoch lohnt sich gerade im Gold- und Silberbereich genau diese Vorgehensweise, weist doch der übergeordnete Trend - gestützt von den fundamentalen Rahmenbedingungen - nach oben. Korrekturen, egal welchen Ausmaßes, waren und sind unserer Auffassung nach mehr oder weniger starke Stürme im Wasserglas.  

Im September erfuhren Gold und Silber zudem eine entscheidende Weichenstellung. Die Noten- und Zentralbanken haben mit ihren Entscheidungen deutlich gemacht, dass sie gewillt sind, dem Finanzsystem um jeden Preis Zeit zu erkaufen. Dem Kern der Schuldenproblematik hat man sich keinen Schritt genähert. Lösungen sind Fehlanzeige. Die Notenpressen laufen auf Hochtouren und werden es auch auf absehbare Zeit. Wenn es noch eines letzten Beweises bedurfte, dass Gold(aktien) und Silber(aktien) in der aktuellen Phase und mit dem verheerenden Ausblick auf die weitere Entwicklung der globalen Schuldenkrisen alternativlos sind, dann haben sich die Währungshüter dieser Welt Anfang/Mitte September alle Mühe gegeben, diesen abzuliefern. Neben der Verschärfung der Schuldenproblematik erwarten wir in den kommenden Monaten auch eine deutliche Verschärfung der geopolitischen Sicherheitslage. Die Situation im Nahen und Mittleren Osten ist wahrlich explosiv zu nennen. Es fehlt nur noch der Funke, der das Pulverfass zur Explosion bringt. Gold als "Sicherer Hafen" in (finanz)politisch unruhigen Zeiten wird eine große Bedeutung zukommen.

Seite 1 von 3
Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
SilberaktienPapiergeldNotenpresseProduktionskostenAntizyklisch


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni