Gibt Credit Suisse ETF auf?

Nachrichtenquelle: Dieter Fischer
22.10.2012, 10:38  |  456   |   |   

Die Schweizer Bank hat ihre Sparte für börsennotierte Fonds (ETF) zum Verkauf gestellt, berichten Insider.

Blackrock und State Street Global Advisors gehörten zu den Bietern für die Sparte mit einem Volumen von gut 17 Mrd Dollar, wie mit der Situation vertraute Personen der Nachrichtenagentur Reuters berichtet haben.

Mit 58 ETFs ist Credit Suisse Branchenexperten zufolge der viertgrößte Anbieter Europas mit einem Marktanteil von 5,6 Prozent. Lyxor ist die Nummer drei, die Deutsche Bank mit der x-tracker-Linie steht an zweiter Stelle, knapp davor Blackrock mit iShares, als die Nummer eins in Europa.

Morgen legt Credit Suisse die Quartalszahlen vor. Das Institut werde auf die Kostenbremse treten, berichtet die Schweizer Zeitung "Der Sonntag". 1000 bis 2000 Stellen sollen gestrichen werden. Anders sieht es die "SonntagsZeitung": Neue Stellenabbaupläne seien vorerst kein Thema.

(DIF)



Diesen Artikel teilen

0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Gibt Credit Suisse ETF auf? Die Schweizer Bank hat ihre Sparte für börsennotierte Fonds (ETF) zum Verkauf gestellt, berichten Insider.