DAX+0,72 % EUR/USD-0,47 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

Auf dem Weg nach China Auf dem Weg nach China: Rand Refinery auf dem Sprung

Anzeige
Gastautor: GOLDINVEST.de
07.12.2012, 15:56  |  2778   |   

China ist das Goldland der Zukunft. Daher wollen ausländische Unternehmen dort früh ihre Positionen abstecken.

China oder Indien? Eines der beiden Länder wird 2012 die Krone des weltgrößten Goldverbrauchers aufsetzen. Wer am Ende auf der Führungsposition steht, ist noch unklar. In China ist der Goldverbrauch nach drei Quartalen um 3,4 Tonnen auf 576,9 Tonnen zurückgegangen. Auch Indien meldete zuletzt rückläufige Daten, hier lassen die momentan laufenden Festivitäten die Kassen jedoch klingeln.

So oder so gehört beiden Ländern die Zukunft, was den Goldverbrauch angeht. Die chinesische Wirtschaft kommt langsam wieder in Schwung, das wird künftig für einen erneuten Anstieg bei der Goldnachfrage sorgen. Vor allem die Schmuckindustrie wird von diesem Plus profitieren. Schon jetzt ist sie für rund 65 Prozent des chinesischen Verbrauchs verantwortlich.

Schmuckverarbeiter und Juweliere benötigen vor allem sehr reines, hochwertiges Gold. Das ist in China nicht immer leicht zu bekommen. Viele vor allem kleinere Raffineriebetriebe sind technisch nicht in der Lage, derart hochwertiges Gold herzustellen. Hier gibt es eine Lücke, die ein ausländisches Unternehmen ausfüllen will.

Bei Rand Refinery aus Südafrika gibt es sehr konkrete Überlegungen, in China eine Raffinerie aufzubauen. Es wäre die erste Anlage dieser Art im Ausland für die Südafrikaner. In zwei oder drei Jahren will man Vollzug melden, die Vorbereitungen laufen. Die Anlage soll in einem Joint Venture mit einem lokalen Partner betrieben werden. Es gibt nach Unternehmensangaben eine oder zwei entsprechende Möglichkeiten, die intensiv geprüft werden. Weitere Informationen dringen nicht nach außen. Weder gibt es Details zu einem möglichen Investitionsvolumen noch zum Ort der Anlage oder interessierten Partnern.

Schon jetzt hat Rand Refinery, der größte Goldveredler der Welt, enge Geschäftsbeziehungen zu China. Im laufenden Jahr sollen etwa 100 Tonnen Gold, vor allem in Barrenform, nach China transportiert werden. Damit wird man das Niveau des Vorjahres erreichen. Mit dem nächsten Schritt der eigenen Anlage vor Ort will sich Rand Refinery seine gute Position in dem boomenden Land sichern und so eine Vorreiterrolle einnehmen.


Hinweis: Die hier angebotenen Artikel stellen keine Kauf- bzw. Verkaufsempfehlungen dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jede Haftung diesbezüglich aus. Die Artikel und Berichtedienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar. Zwischen der GOLDINVEST MediaGmbH und den Lesern dieser Artikel entsteht keinerlei Vertrags- und/oder Beratungsverhältnis, da sich unsere Artikel lediglich auf das jeweiligeUnternehmen, nicht aber auf die Anlageentscheidung, beziehen. Wir weisen darauf hin, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenkonflikt besteht. Wir können nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen.



Diesen Artikel teilen

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
RandChinaGold


Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel