DAX-0,47 % EUR/USD+0,38 % Gold+0,50 % Öl (Brent)0,00 %

Apple schon im Fokus

Nachrichtenquelle: flatex select
21.01.2013, 08:17  |  2954   |   |   

 

Der Markt ist verunsichert und so bleiben es momentan weiterhin Einzelstorys, die Erfolg versprechen. So profitieren General Electric und Morgan Stanley von guten Quartalsergebnissen, aber den breiten Aktienmarkt können sie nicht inspirieren. Auch in Asien reagieren die Aktienmärkte durchwachsen. Größter Verlierer ist der japanische Nikkei, der rund 1,5 Prozent verliert. Die Bank of Japan hat heute ihr zweitägiges Meeting begonnen, an deren Ende ein höheres Inflationsziel von zwei Prozent stehen dürfte. Da dieser Beschluss allerdings von Händlern bereits erwartet wurde, braucht es mehr Maßnahmen, um die jüngste Aufwertung des Yen und damit auch des Nikkei am Laufen zu halten. Weiterhin stabil zeigen sich dagegen die chinesischen Aktienmärkte, die Börse Shanghai notiert sogar leicht im Plus. Heute Morgen reagiert auch der Silberpreis etwas stärker mit einem Plus von 0,6 Prozent.

Doch der Blick der Investoren richtet sich bereits auf den kommenden Mittwoch, wenn Apple seinen Quartalsbericht vorlegt. Die Aktie hat ein Gewicht von rund zehn Prozent im Nasdaq und von fast vier Prozent im S&P 500 und ist daher entscheidend für die Entwicklung der Indizes. Zum ersten Mal seit etwa zwei Jahren wird erwartet, dass Apple trotz seines Indexgewichts nicht den größten Anteil am Gewinnwachstum in Tech-Sektor haben wird. Eine geringere Nachfrage nach iPhone-Bauteilen haben die Gewinnerwartungen leicht gesenkt, aktuell werden 13,45 USD je Aktie erwartet. Vorher am Dienstag werden Google und IBM berichten, zusammen mit weiteren Technologiewerten.

Diese Woche steht ganz im Zeichen der US-Berichtssaison, speziell bei Technologiewerten. Am Donnerstag ist dann Microsoft dran. Bisher verliefen die Ergebnisse nicht überragend, aber eine große Enttäuschung ist ebenfalls ausgeblieben. Im S&P 500 haben von den Firmen, die bereits Zahlen vorgelegt haben, rund 65 Prozent ihre Gewinnvorhersagen übertroffen. Beim Umsatz schafften dies fast 70 Prozent der Unternehmen. Ökonomische Daten stehen in dieser Woche nur wenige an, heute ist in den USA sogar ein Feiertag, so dass DAX & Co. ganz ohne Impulse aus Übersee auskommen müssen. Vorbörslich kann der DAX leicht zulegen auf 7720 Punkte.

********************

Hartmut Schneider
CeFDex Market Research für flatex

CeFDex AG
Wertpapierhandelsbank
Frankfurt/ Main

Mehr zm Thema
AktienDAXÖkonom


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Nachrichtenquelle

flatex select bietet Anlegern eine große Auswahl an Hebelprodukten bei dem Onlinebroker flatex. Langfristiger Partner von flatex select ist Morgan Stanley, ein führendes global tätiges Finanzinstitut. Flatex select präsentiert damit die größte Auswahl an Faktorzertifikaten von Morgan Stanley. Anleger können aktuelle Premium-Produkte wie Mini Futures, Open End und Term Turbos sowie Faktorzertifikate bei flatex über die Börse Stuttgart oder im außerbörslichen Direkthandel kaufen. Dabei sind bis zu 1000 Orders im Monat ab 500 € Ordervolumen kostenfrei handelbar.

Mehr Informationen zu flatex select erhalten Sie unter www.flatex.de

RSS-Feed flatex select