DAX+0,47 % EUR/USD+0,29 % Gold-0,31 % Öl (Brent)+1,68 %

Asset Management Competition Report Europäische Asset Manager im Vergleich

Gastautor: Simon Weiler
25.01.2013, 14:06  |  6119   |   |   

Bereits zum dritten Mal führte der unabhängige Fondsinformationsanbieter e-fundresearch.com seinen monatlich erscheinenden Asset Management Competition Report (AMCR) durch. Erstmals wurden neben den TOP-5 Asset Managern auch konkrete Angaben über das Abschneiden von ausgewählten deutschen Asset Managern veröffentlicht.

Kernelement des AMCR ist ein neuartiges Scoring-Verfahren, das den Vergleich europäischer Asset Manager anhand einer Messgröße, dem Asset Manager Score (AMS) ermöglicht. Bei der Berechnung des AMS werden sowohl langfristige relative Performance- und Wettbewerbskennzahlen als auch Volumendaten einbezogen.

Der AMS bewegt sich potentiell zwischen 1 (bester Wert) und 100 (schlechtester Wert). Im zuletzt durchgeführten AMCR 12/2012 zum Stichtag 31. 12. 2012 konnte der beste Asset Manager (Veritas Asset Management (UK) Limited) einen AMS von 5,33 erzielen während der schlechteste Asset Manager nur einen AMS von 81,89 erreichte. Bei der Berechnung des AMS werden nur jene Fonds berücksichtigt, die intern verwaltet werden.

Nach dem Setzen von Mindestkriterien (Mindestanzahl an verwalteten Fonds und Volumen) werden alle verbleibenden Asset Management Gesellschaften (300+) nach ihrem erzielten AMS gereiht. Erstmals wurden neben den TOP-5 Asset Managern auch konkrete Angaben über das Abschneiden von drei ausgewählten deutschen Asset Management Gesellschaften (Deka Investment GmbH, DWS Investment GmbH und Union Investment Privatfonds GmbH) veröffentlicht:

AMCR 12/2012 (Top-5 + ausgewählte deutsche Asset Manager)

Tabelle 1: AMCR 12/2012 (Top-5 + ausgewählte deutsche Asset Manager)

Nachdem sich der AMS aus dem Volumen und langfristigen Performancekennzahlen eines jeden Fonds eines Asset Managers zusammensetzt, ist es ebenfalls möglich einzelne Asset Class Scorings zu errechnen und dadurch auf einen Blick feststellbar, in welchen Assetklassen ein Unternehmen seine besten (in obiger Tabelle grün markiert) beziehungsweise schwächsten Leistungen erbringt.


Durch Spezialisierung an die Spitze

Tendenziell ist zu erkennen, dass sich vor allem auf ihren Kompetenzbereich hoch spezialisierte Gesellschaften (z.b. Equity-Bereich im Falle von Veritas Asset Management (UK) Limited oder First State Investments (UK) Limited) auf den vordersten Positionen des Rankings befinden. Breit aufgestellten Asset Managern – so wie etwa große deutsche Kapitalanlagegesellschaften– fällt es oftmals schwer Spitzenplätze zu erreichen, da nicht in jedem abgedeckten Bereich überdurchschnittliche Leistungen erzielt werden (müssen). Der AMCR liefert auch wertvolle Informationen und die richtigen Signale für die strategische Ausrichtung des Asset Management Unternehmens. Die Verbesserung des Asset Manager Scores ist entweder durch die Optimierung der Produktqualität und der relativen Performance innerhalb der Peer-Group oder durch die Steigerung des verwalteten Volumens in Bereichen mit einem guten AMS möglich.

Seite 1 von 2
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
DWS InvestUnion InvestmentRankingsDEKAAsset Management


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel