checkAd

Platzeck schließt Interessenkonflikt bei Mehdorn aus

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
20.03.2013, 15:25  |  677   |   |   

POTSDAM (dpa-AFX) - Der Aufsichtsratsvorsitzende des künftigen Flughafens Schönefeld, Matthias Platzeck (SPD), schließt mögliche Interessenkonflikte beim neuen Flughafenchef Hartmut Mehdorn aus. Der ehemalige Air-Berlin-Chef habe schon vor einigen Tagen erklärt, dass er Konflikte, die sich aus der Geschäftsbeziehung von Air Berlin und der Flughafengesellschaft ergeben könnten, nicht mehr begleiten werde, um Interessenkollisionen zu vermeiden, sagte Platzeck am Mittwoch in der Fragestunde des Potsdamer Landtags. Außerdem enthalte Mehdorns Vertrag mit der Flughafengesellschaft Berlin Brandenburg entsprechende Reglungen.

Bei seiner Präsentation als neuer Flughafenchef am 8. März hatte Mehdorn angekündigt, sich vollständig bei Air Berlin zurückzuziehen, und dies inzwischen auch getan. Nach seinem Abgang als Vorstandschef im Januar war der 70-Jährige zunächst noch im Verwaltungsrat der zweitgrößten deutschen Fluggesellschaft geblieben. Air Berlin ist der wichtigste Kunde des Flughafens und hat wegen der verzögerten Eröffnung auf Schadenersatz geklagt./anj/bf/DP/zb




Air Berlin Aktie jetzt über den Testsieger (Finanztest 11/2020) handeln, ab 0 € auf Smartbroker.de

Wertpapier



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Platzeck schließt Interessenkonflikt bei Mehdorn aus Der Aufsichtsratsvorsitzende des künftigen Flughafens Schönefeld, Matthias Platzeck (SPD), schließt mögliche Interessenkonflikte beim neuen Flughafenchef Hartmut Mehdorn aus. Der ehemalige Air-Berlin-Chef habe schon vor einigen Tagen erklärt, …

Community

Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel