DAX-0,11 % EUR/USD-0,75 % Gold+0,65 % Öl (Brent)+0,68 %

Rohstoffe Champion Iron Mines präsentiert sehr gute Bohrergebnisse von Penguin Lake

Gastautor: TimLuca
29.04.2013, 12:45  |  2065   |   |   

Champion Iron Mines (WKN A1J3LZ) hat eigentlich den Fokus auf sein Fire Lake North Eisenerzprojekt gelegt. Es gibt aber noch weitere Projekte, die es zu explorieren gilt.

So hat das Unternehmen seinerzeit die Explorationsrechte des Pinguin Lake Projekt an Cartier Iron (WKN A1KB3F) übertragen. Cartier hat die Möglichkeit, sich 65% Anteile der Liegenschaft durch Durchführung von Explorationsarbeiten zu erlangen.

Dieser Optionsvertrag wurde am 10 Dezember 2012 unterzeichnet. Über einen Zeitraum von vier Jahren muss Cartier Iron 6 Millionen CAD in die Exploration und Entwicklung des Penguin Lake Projekt stecken. Eine Million CAD erhält Champion Iron in Cash, wovon bis heute 100.000 CAD bezahlt wurden. Des Weiteren erhält Champion 2,5 Millionen Aktien von Cartier, wobei bis dato schon 1 Million Aktien übertragen wurden.

Weitere Informationen können hier entnommen werden:

http://www.cartieriron.com/properties/gagnon/

Auf der unteren Karte habe ich die Liegenschaft hinzugefügt. Somit kann man sich ein besseres Bild machen, wo sich diese befindet.

Am 25.04.2013 gab Champion Iron Mines bekannt, dass der Partner Cartier die ersten Bohrergebnisse veröffentlicht hat. Diese stammen aus einem 3.315 Meter Bohrprogramm und wurden auf der „Lac Penguin Zone 1“ nieder gebracht. Die Planung sieht das Niederbringen von 10 Bohrlöchern vor, die eine an Magnetit und Hämatit reiche Eisenformation erkunden sollen.

Das Projektareal weist bereits historische Ressourcen in Höhe von 46,7 Millionen Tonnen Erz mit 30% Eisengehalt auf. Alle Bohrziele sind über den Highway 389 zu erreichen und man benötigt somit keinen Helikopter, was die Bohrkosten niedrig hält.

Mit diesem Phase-1-Bohrprogramm konnte Cartier eine Eisenformation mit einer Länge von ca. 1.600 Meter nachweisen. Dabei liegt der durchschnittliche Eisengehalt bei 29.5%.

Die besten Abschnitte waren:

  • Bohrloch PL13-04 ab einer Tiefe von 99 Meter bis in eine Tiefe von 341.1 Meter, über eine Strecke von 242.1 Meter, mit 25.2% Eisengehalt

 

  • Bohrloch PL13-05 ab einer Tiefe von 34.5 Meter bis in eine Tiefe von 163.6 Meter, über eine Länge von 129 Meter, mit 34,4% Eisengehalt

 

  • Bohrloch PL13-07 ab einer Tiefe von 346 Meter bis in eine Tiefe von 458.4 Meter, über eine Länge von 112 Meter, mit 29,4% Eisen.

 

Ein besonderes Highlight ist das Bohrloch PL13-10. Dort fand man Oberflächennah ab 31,8 Meter bis zu einer Tiefe von 33166 Meter einen Abschnitt mit einer Länge von fast 300 Meter mit einem Eisengehalt von 33%.

Diese neuen Daten können mit den historischen Daten auf den Karten der Präsentation verglichen werden. Es scheint, dass dieses Gebiet sehr reich an Eisen ist und man darf auf weitere Bohrergebnisse gespannt sein. Quelle: http://www.cartieriron.com/PDFs/Cartier-Iron-Corporate-Presentation.pdf

In der Zwischenzeit wird Cartier einen unabhängigen Experten damit beauftragen, eine dem kanadischen Standard NI 43-101 entsprechende Ressourcenschätzung für das Penguin Lake-Projekt zu erstellen. Das Ergebnis wird Anfang des dritten Quartals 2013 erwartet.

Quellen:

http://www.stockwatch.com/News/Item.aspx?bid=Z-C%3aCHM-2062003&symbol= ...

http://www.cartieriron.com/newsroom/

 

 

HINWEISE AUF MÖGLICHE INTERESSENKONFLIKTE

 

Der Börseninformationsdienst Miningscout hat sich auf Berichte aus dem Rohstoffsektor spezialisiert. Unter http://www.miningscout.de werden fundierte Informationen zu Rohstoffen, Minenunternehmen und Branchentrends bereitgestellt. Als Informationsportal für internationale Minengesellschaften bietet Miningscout zudem eine professionelle Plattform, um Rohstoffunternehmen mit allen wichtigen Investitionsaspekten zu präsentieren

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer