DAX+0,49 % EUR/USD-0,01 % Gold+0,12 % Öl (Brent)+1,96 %
Jahresbilanz: Heidelberger Druckmaschinen: H wie Hoffnung
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Jahresbilanz Heidelberger Druckmaschinen: H wie Hoffnung

09.06.2013, 10:00  |  3524   |  14   |   

ie Aktie von Heidelberger Druckmaschinen litt bis Ende 2012 unter einem massiven Verkaufsdruck. Am Donnerstag könnte es wieder einmal spannend werden.

Dann veröffentlicht nämlich das SDAX-Unternehmen seine Jahresbilanz und hält eine Investoren- und Analystenkonferenz ab. Vorläufige Zahlen zum Verlauf des Geschäftsjahres 2012/2013 gab es bereits am 7. Mai. Diese kamen bei den Börsianern gut an, schließlich hat die Aktie ihr damaliges Kursniveau mittlerweile deutlich übertroffen. Auf Jahressicht erzielte man dank eines starken vierten Quartals ein Umsatzplus von fünf Prozent auf 2,735 Milliarden Euro. Operativ erzielt der ehemalige Konkurskandidat Heidelberger Druckmaschinen sogar wieder schwarze Zahlen. Innerhalb dieses Zeitraums reduzierte das Unternehmen seine Belegschaft von 15.414 auf 14.215 Mitarbeiter und die Nettofinanzverschuldung gegenüber dem Vorquartal von 325 Millionen auf 260 Millionen Euro. Dies alles macht Hoffnung, dass der Turnaround gelingen könnte.

Analystenmeinung eher „durchwachsen“

Bei den Analysten herrscht derzeit ein hohes Maß an Uneinigkeit. Vier Aktienexperten stufen den Titel mit „Buy“ ein, während drei Analystenratings mit „Sell“ weiterhin negativ ausfallen. Besonders pessimistisch gibt sich die WestLB, die dem Titel mit 1,01 Euro das mit Abstand niedrigste Kursziel einräumt. Bei der Commerzbank ist man hingegen ausgesprochen optimistisch gestimmt. Deren Analysten halten das Papier für kaufenswert und räumen ihm ein Kursziel von 2,40 Euro ein. Am Freitag schloss die Aktie auf Xetra-Basis mit 1,99 Euro noch deutlich darunter.
Aus charttechnischer Sicht scheint die Hoffnung auf einen Trendwechsel nach oben berechtigt zu sein, schließlich wurde der langfristige Abwärtstrend bereits im vergangenen Jahr nach oben verlassen. Sollten die im Bereich von 2,25 Euro verlaufenden Widerstände nachhaltig überwunden werden, könnte das damit verbundene Kaufsignal neuen Aufwärtsschub verleihen.
 


Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Mehr zum Thema
EuroDAXAnalysten


14 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Bild: http://www.lynxbroker.de/wp/wp-content/uploads/2014/03/20140327-Heidelberger-Kursziel-bei-2-fast-erreicht.png

Expertenmeinung: Wir sehen derzeit lediglich die Chance auf einen technischen Bounce nach oben, welcher entweder bei rund 2, oder gar tiefer bei 1.80 einsetzen dürfte. Wetten wollen wir darauf aber keine abschließen, obwohl die Wahrscheinlichkeit dazu recht hoch ist. Für die Bullen wird es in den kommenden Tagen und Wochen ein steiniger Weg, denn für einen Trendwechsel braucht man Zeit und Geduld. Der erste Schritt wäre jedoch getan, wenn man den stark fallenden Kurs stoppen würde, um zumindest in eine Seitwärtsphase überzugehen.

http://www.lynxbroker.de/lynx-boersenblick/2014/03/27/heidel…
Die Kriese der Ukraine ist noch nicht vorbei. Auch wenn Putin Kreide gefressen hat. Sein Handeln und seine Aussagen stimmen doch nicht überein.
Also kann auch keine Rede von einer Bärenfalle sein.
Zitat von chartheber: So, jetzt versuche ich es noch einmal. Ich hoffe, w:o übermittelt es diesmal.

Hier einige Gründe, wieso ich Heideldruck für einen aussichtsreichen Reboundkandidaten halte:

Heideldruck wurde gnadenlos geshortet (natürlich war es auch begründet, aber außer der Commerzbank kenne ich keine Aktie, die in den letzten Jahren seit der Finanzkrise derart in den Keller geschickt wurde …)

Die Druckindustrie hat eine Jahrelange Durststrecke hinter sich (Überkapazitäten, etc., etc.). Hier scheint endlich Licht am Ende des Tunnels zu sein.

Heideldruck wird vorausichtlich schwarze Zahlen schreiben.

Kreditlinien bis 2017 gesichert.

Heideldruck ist nach wie vor Weltmarktführer …

Kurz gesagt: Die Talsohle wurde durchschritten.

Meine persönlichen Prognosen (Ziele, Wünsche, Glaskugel, …):

Kurzfristig: Dieses Jahr wird die 3,15 € definitiv bestätigt und hoffentlich auch noch übertroffen.

Mittelfristig: Die 4 €- Marke sollte mittelfristig in Angriff genommen werden. Die ersten ANALysten haben die Zahl ja schon in den Mund genommen.

Langfristig: Aufstieg in den MDAX.

Disclaimer