checkAd

RBS Blei - Hoffnung am Rohstoffmarkt

Anzeige
RBS

Blei - Hoffnung am Rohstoffmarkt

Geringe Angebotszuwächse und eine steigende Nachfrage sorgen bei Blei für Kursfantasie.

Mit einem deutlichen Abbau der Lagerbestände an der London Metal Exchange (LME) macht das Industriemetall Blei auf sich aufmerksam. Seit den Hochs im Jahr 2012 haben sich diese etwa halbiert, und das trotz eines schleppenden Konjunkturverlaufs in vielen westlichen Industrienationen.

Grund für diese Entwicklung könnten erhebliche Schwierigkeiten in den Hauptabbaugebieten sein. Blei wird in großen Mengen in China, in Australien, in den USA, Peru, Mexiko und Kanada gefördert. Der Bleiabbau gilt als höchst problematisch für die Umwelt, weshalb in den zurückliegenden Jahren immer wieder Minen geschlossen wurden. Zudem wird Blei meist nur in Kombination mit anderen Industriemetallen wie Kupfer und Zink gefördert. Blei ist also ein Beiprodukt, dessen Abbaukapazitäten sich nicht nur an den fundamentalen Daten von Blei orientieren, sondern auch an denen anderer Industriemetalle. Und das dürfte auch ein Grund dafür sein, dass etwa die französische Bank BNP Paribas für 2013/2014 nur mit einem kleinen Zuwachs bei der Bleiproduktion von vier bis fünf Prozent rechnet. Für 2015 wird sogar eine Stagnation erwartet.

Auf der anderen Seite sehen Experten eine wachsende Nachfrage nach Blei vor allem aus der Auto- und Bauindustrie. Laut der International Lead and Zinc Study Group (ILZSG) ist die Nachfrage nach Blei aus China in den ersten fünf Monaten des laufenden Jahres um 12,2 Prozent gestiegen, der Bedarf in den USA um 10,9 Prozent. Das hat dazu geführt, so die ILZSG, dass der Bleimarkt im genannten Zeitraum in ein Defizit von rund 37.000 Tonnen gerutscht ist. Auch wenn nur wenige Marktbeobachter mit deutlichen Preiszuwächsen bei Blei rechnen, scheint das aktuelle Niveau für eine Long-Spekulation nicht uninteressant zu sein. Das aufgeführte Zertifikat gibt es auch in einer Quanto- Version, also mit Währungsabsicherung. Dieses trägt die WKN ABN0RZ beziehungsweise die ISIN Nl0000470060.

Name WKN Kurs des Basiswerts währungsgesichert Geldkurs / Briefkurs
Blei Open End Zertifikat
Jetzt handeln
ABN0JV 2195,00 USD Nein 16,61 EUR / 16,66 EUR
Stand: 30.08.2013

Weitere Informationen finden Sie unter: www.rbs.de/markets.



Die Themen und Termine für unsere Webinare finden Sie nach Ihrem Klick auf der folgenden Seite. kostenlos anmelden


The Royal Bank of Scotland plc
Niederlassung Frankfurt
Strukturierte Anlageprodukte
  Junghofstraße 22
60311 Frankfurt am Main
Tel: 069 26 900 900
  markets.de@rbs.com
www.rbs.de/markets


DISCLAIMER:
Diese Ausarbeitung der The Royal Bank of Scotland plc ("RBS") Niederlassung Frankfurt ist eine Produktinformation, die sich an private und professionelle Kunden in Deutschland und Österreich richtet. Sie ist keine Finanzanalyse und unterliegt daher weder den gesetzlichen Anforderungen zur Gewährleistung der Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen noch dem Verbot des Handels vor der Veröffentlichung von Finanzanalysen. Den allein verbindlichen Prospekt für hierin beschriebene Produkte erhalten Sie kostenfrei unter www.rbs.de/markets bzw. www.rbsbank.at/markets. Die in dieser Ausarbeitung enthaltenen Informationen wurden von uns sorgfältig zusammengestellt und beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig erachten. RBS bzw. die RBS Gruppe übernehmen keine Haftung für die Vollständigkeit und Richtigkeit der hierin enthaltenen Informationen. Diese Ausarbeitung richtet sich ausschließlich an Kunden, die nicht US-Personen sind, und darf nicht in den USA verbreitet werden. RBS handelt in bestimmten Jurisdiktionen als rechtsgeschäftlicher Vertreter der The Royal Bank of Scotland N.V.

© The Royal Bank of Scotland plc. Alle Rechte vorbehalten. Vervielfältigungen von Teilen des Inhalts dieser Ausarbeitung in jeglicher Form ohne unsere vorherige schriftliche Einwilligung sind außer für den ausschließlichen Privatgebrauch untersagt.

Gastautor: Herbert Wüstefeld
 |  1606   |   

Disclaimer

RBS Blei - Hoffnung am Rohstoffmarkt Geringe Angebotszuwächse und eine steigende Nachfrage sorgen bei Blei für Kursfantasie.

Gastautor

Herbert Wüstefeld war von 1979 bis 1991 im Termin- und Optionshandel als Händler/Analyst bei verschiedenen Brokerhäusern tätig. Ende der 90er Jahre beendete er seine Zeit als Privatier und bringt nun seit 2000 seine Erfahrung und Expertise bei der Royal Bank of Scotland (früher bei der ABN AMRO Bank) in Frankfurt im Derivatehandel ein. Als Client Service Manager im Marktsegment Strukturierte Aktienprodukte begleitet er die Produktentwicklung und ist verantwortlich für Koordination und Abwicklung der Client-Service Prozesse.

RSS-Feed Herbert Wüstefeld