DAX+0,07 % EUR/USD-0,02 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+0,55 %
Trading-Idee: Tipp des Tages: Call auf Reckitt Benckiser
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Trading-Idee Tipp des Tages: Call auf Reckitt Benckiser

09.09.2013, 09:33  |  1963   |   |   

 Der britische Konsumgüterriese Reckitt Benckiser weitet sein Produktspektrum aus. Das dürfte sich auszahlen. Eine gute Chance für einen Call.

 

Kukident, Calgon, Durex, Clearasil oder Sagrotan sind nur einige Beispiele aus der langen Liste der Markenprodukte, die Reckitt Benckiser im Sortiment hat. Insgesamt besitzt der Konzern 16 ­sogenannte Power Brands, die in knapp 200 Ländern rund um den Globus in den Regalen liegen. Während die Produkte bekannt sind, führt die Firma, deren Geschichte bereits Anfang des 19. Jahrhundert beginnt, eher ein Schattendasein. 
 
Zahlreiche Fusionen brachten 1999 den britischen Konsumgüterkonzern Reckitt Benckiser hervor. Das Unternehmen hat sich zwei Dingen verschrieben: finanzieller Sta­bilität und Wachstum. Waschmittel und Haftcreme für die Dritten sind allerdings keine Wachstumsraketen. Deshalb verfolgt der Konzern seit 2012 eine neue Strategie. 
 
Die lukrative Sparte für Gesundheitsprodukte soll ausgebaut werden. Erstes Ziel: der US-Vitaminhersteller Schiff Nutrition, der für 1,4  Milliarden US-Dollar gekauft wurde. Schiff bedeutete für Reckitt den Eintritt in den Markt für rezeptfreie Mittel, der vor allem in den USA solide wächst. 2010 kam der Kondomhersteller Durex hinzu, dessen Produkte besonders in China bestens ankommen. 
 
Mit dem US-Pharmakonzern Bristol-Myers Squibb unterzeichnete Reckitt im Frühjahr ein Joint Venture über den Vertrieb von rezeptfreien Mitteln in Lateinamerika. Darunter befinden sich marktführende Produkte wie etwa Nalderon gegen Erkältungen oder das Magenmittel Luftal. Damit erschließt sich Reckitt insbesondere die wichtigen Märkte in Mexiko und Brasilien. 
 
Zwar laufen die Geschäfte mit den Haushalts- und Reinigungsmitteln nicht schlecht, doch die Ausrichtung auf Gesundheitsprodukte bereichert die Zahlen ungemein. Im ersten Halbjahr schaffte der Konzern währungsbereinigt ein Umsatzplus von sechs Prozent auf knapp fünf Mil­liarden Britische Pfund und übertraf die Analystenschätzungen. Grund: Das Wachstum wurde getragen von der Nachfrage bei den Gesundheits- und Hygieneartikeln, vor allem in den Schwellenländern.
 
Seit der Übernahme von Schiff ist der Reckitt-Aktienkurs um ein Viertel gestiegen. Vor der Bekanntgabe der Zahlen im Juli erreichte der Wert ein Allzeithoch bei 49,50 Britischen Pfund. Danach bröckelte der Kurs auf das Niveau vom Jahresanfang ab. Die Bewertung der Aktie ist derzeit mit einem Kurs-Gewinn-Verhältnis von 16 im Branchenvergleich nicht zu hoch. Das US-Analysehaus Bernstein Research traut dem Kurs mehr zu. Ihr Kursziel lautet 54,50 Britische Pfund.
 
 
Knock-out-Call auf Reckitt Benckiser
 
 
Emittent BNP Paribs
ISIN DE 000 BP9 2V1 2
Laufzeit endlos
Basispreis 3.679,24 GBp
Knock-out-Schwelle   3.863,20 GBp
Hebel   6,30
Aufgeld p. a. in % -0,33
Spread in % 1,22

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Diskussionen zu den Werten

ZeitTitel
18.06.19