Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX-0,09 % EUR/USD+0,17 % Gold-0,13 % Öl (Brent)+0,07 %
Rohstoffe: Goldpreis: 100-Tage-Linie unterschritten
Foto: Deutsche Bundesbank

Rohstoffe Goldpreis: 100-Tage-Linie unterschritten

12.09.2013, 14:29  |  9327   |   |   

Derzeit sorgen gleich mehrere Negativfaktoren für schlechte Stimmung an den Goldmärkten. Die massiven Verkäufe generierten zudem ein charttechnische Verkaufssignale.

Die Angst vor einer militärischen Eskalation hat sich gelegt und dadurch die Risikoaversion wieder spürbar sinken lassen. Aktien stehen bei Finanzinvestoren wieder höher im Kurs als Edelmetalle als Gold und Silber. Der Bedarf an sicheren Häfen hat sich dadurch markant reduziert. Aber auch die für die kommende Woche angekündigte zweitägige Sitzung der US-Notenbank Fed schwebt wie ein Damoklesschwert über Gold. Die Wahrscheinlichkeit für ein Zurückfahren der Staatsanleihekäufe ist mittlerweile relativ hoch. Ein stärker als erwarteter Liquiditätsentzug dürfte den Goldpreis weiter belasten.
Aus charttechnischer Sicht trübte sich zur Wochenmitte die Stimmung deutlich ein: Zum einen, weil die mittelfristige 100-Tage-Durchschnittslinie nach unten unterbrochen wurde und zum anderen, weil die Nackenlinie einer Schulter-Kopf-Schulter-Formation verletzt wurde. Die nächsten Unterstützungslinien verlaufen nun im Bereich von 1.320 bzw. 1.280 Dollar.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Goldpreis mit relativ fallenden Notierungen. Bis gegen 14.15 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der am aktivsten gehandelte Future auf Gold (Dezember) um 23,70 auf 1.340,10 Dollar pro Feinunze.

US-Erdgas: Spannung vor EIA-Wochenbericht

Im Vorfeld des heutigen Wochenberichts der US-Energiebehörde EIA (16.30 Uhr) ging es mit dem Preis für US-Erdgas tendenziell bergab. Laut einer Bloomberg-Umfrage unter Analysten soll sich nämlich die gelagerte Gasmenge überdurchschnittlich stark erhöht haben. Während im Durchschnitt der vergangenen fünf Jahre zu dieser Jahreszeit ein Plus von 62 Milliarden Kubikfuß gemeldet worden war, soll sich der Wert in diesem Jahr auf 65 Milliarden Kubikfuß belaufen. Starke Abweichungen vom Erwartungswert könnten beim Gaspreis entsprechend starke Kursreaktionen nach sich ziehen.
Am Donnerstagnachmittag präsentierte sich der Gaspreis mit relativ stabilen Notierungen. Bis gegen 14.15 Uhr (MESZ) ermäßigte sich der nächstfällige Future auf Henry-Hub-Erdgas um 0,021 auf 3,546 Dollar pro mmBtu.
 

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Technische SignaleGoldGoldpreisErdgas


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer