DAX+0,86 % EUR/USD-0,03 % Gold0,00 % Öl (Brent)0,00 %

DAX Elliott Wave Analyse - Warum ist ein letztes Hoch möglich?

01.11.2013, 09:01  |  1953   |   |   

Rückblick: Kursziel bei 9058 wurde erreicht.

Kommentar: Heute Morgen konnte ich keinen DAX Kommentar entdecken – vom Winde verweht. Zeit für ein paar Worte zum Elliott Wave Prinzip. Wie kann es möglich sein, dass mit dem Elliott Wave Prinzip manchmal Punktlandungen berechnet werden können. Ein Kursziel wird errechnet – Der Trendmarkt endet genau an dem berechneten Kurs. Es folgt eine Trendwende. Warum haben alle Trendwellen fünf Wellen und die Korrekturwellen im Aufbau drei Wellen. Warum funktionieren die Fibonacciverhältnisse in den allen Märkten? Warum herrschen bei Währungen und Aktiennindizes, bei Rohstoffen und Einzelaktien dieselben Regeln? Warum herrschen in den kleinst möglichen Kursbewegungen dieselben Regeln, wie bei einer Kursbewegung, die über mehrere Monate oder sogar Jahre geht? Warum finden wir dieselben Verhältnisse im Hurrikan wie auch beim Blumenkohl? Warum benutzte Leonardo DaVinci die Fibonacciverhältnisse für seine Werke? Warum finden wir dieselben Fibonacciverhältnisse am Körper eines Menschen, die auch die Verhaltensmuster der Menschen an den Börsen bestimmen? Es gibt augenscheinlich ein Gesetz, auf das die Menschen keinen Einfluss nehmen können. Sie haben die Entscheidung frei zu handeln. Die Folgen sind nach einem Gesetz festgelegt, das Menschen nicht beeinflussen können. Wenn der Chef der FED das wüsste, würde er sich große Sorgen machen. Geld aus Nichts ist eine Täuschung. Denn null plus null ist null, daran kann auch die FED nichts ändern.
Seite 1 von 2

Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index BITCOIN, ETHEREUM & GOLD Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni