Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+1,31 % EUR/USD+0,01 % Gold-0,17 % Öl (Brent)+0,93 %

AKTIE IM FOKUS Verizon schwach - Analysten: Sorge über Wettbewerbsdruck

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
21.01.2014, 20:44  |  465   |   |   

NEW YORK (dpa-AFX) - Trotz einer positiven Überraschung bei den Gewinnen haben die Aktien von Verizon am Dienstag nachgegeben. Analysten verwiesen auf Sorgen über wachsenden Wettbewerb. Die Papiere der zweitgrößten US-Telefongesellschaft verloren als einer der schwächsten Werte im Dow Jones Industrial 1,72 Prozent auf 47,52 US-Dollar. Der US-Leitindex stand zeitgleich 0,28 Prozent tiefer.

Trotz des starken Wettbewerbs durch AT&T , Sprint Nextel und T-Mobile US steigerte Verizon den bereinigten Gewinn je Aktie im vierten Quartal von 38 US-Cent vor einem Jahr auf 66 Cent. Vor einem Jahr hatte das Ergebnis allerdings unter den Auswirkungen des Wirbelsturms Sandy gelitten. Der Umsatz stieg auf knapp 31,1 Milliarden Dollar. Verizon gewann 1,6 Millionen neue Vertragskunden. Das waren zwar weniger als vor einem Jahr, aber mehr als Experten erwartet hatten.

'ONCUE'-ÜBERNAHME

Zwar habe der Telekomkonzern seine Gewinnerwartungen übertroffen, schrieb Analyst James Moorman von S&P Capital IQ in einem Kommentar. Der Umsatz habe seine Schätzung allerdings verfehlt. Trotz der insgesamt soliden Resultate im Mobilfunkgeschäft sorge er sich über den zunehmenden Wettbewerb in diesem Segment. Der Analyst senkte sein Kursziel für die Papiere um 2 auf 51 Dollar. Er empfiehlt weiterhin die Papiere zu halten.

Mit Blick auf die angekündigte Übernahme des internetbasierten TV-Dienstes vom Chipproduzenten Intel äußerte sich Moorman positiv. Der TV-Dienst 'OnCue' dürfte dem Glasfaserangebot 'Fios' von Verizon zugute komme.

PREISKAMPF BEFÜRCHTET

Ein weiterer Analyst sah in den Resultaten von Verizon keinen Grund zur Sorge. Allerdings dürften sich einige Anleger klarere Aussagen dazu gewünscht haben, dass sich das Unternehmen nicht in einen Preiskrieg hineinziehen lassen werde. So habe Finanzvorstand Francis Shammo gesagt, dass der Konzern bei Bedarf auf Wettbewerbsdruck reagieren werde. Dies könnte Bedenken hinsichtlich eines Preiskampfes befeuert haben./mis/he

Diesen Artikel teilen

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel