Unterstützt der deutsche Geheimdienst (BND) die ukrainischen Rebellen?

Gastautor: Heiko Schrang
21.02.2014, 16:30  |  5501   |   |   

Obwohl die Manipulation der Fernsehkonsumenten durch die Mainstream-Medien in Bezug auf die Ereignisse in der Ukraine sich regelrecht überschlagen, gibt es immer mehr kritische Stimmen.

Offiziell wird der Eindruck erweckt, dass der ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch, für die Eskalation der letzten Tage mit mehreren Toten verantwortlich sei. Dadurch entsteht eine emotionale Betrachtungsweise, die eine objektive Beurteilung der Lage so gut wie unmöglich macht. Letztendlich ist das Ziel der Initiatoren dieser Konflikte immer dasselbe:

Die Taktik läuft nach dem Prinzip ab: Rufe Krisen hervor, wie z.B. Kriege im Irak, Libyen oder in Afghanistan, die immer nach demselben Muster ablaufen. Nach dem bewusst inszenierten Chaos wird dann ein Ausweg angeboten, die eigene Sicherheit und Ordnung (z.B. Frieden) in Aussicht gestellt, frei nach dem Prinzip „Ordo ab chao“ (Ordnung aus dem Chaos). Brandstifter und Feuerwehrmann sind hier ein- und dieselbe Person. Machiavellis: “These, Antithese = Synthese” wurde von Georg Friedrich Wilhelm Hegel nochmals akademisch bearbeitet und zeigt sich in fast jeder Krise.

In diesem Fall handelt es sich um ein riesiges von Washington aus inszeniertes geopolitisches Spiel, um die Ukraine aus ihrer historischen, kulturellen und wirtschaftlichen Bindung an das Nachbarland Russland zu lösen. So stellte der Journalist Wayne Madsen fest:                                       

„Seit der die Welt mit seinen Hedgefonds ausraubende George Soros im Bündnis mit dem CIA-Strategen Gene Sharp als Demokratiebewegungen getarnte, manipulierte Unzufriedene auf den Straßen anfälliger Staaten gegen die jeweilige Regierung demonstrieren lässt, weil die Neokonservativen der USA mit ihrem "Project for the New American Century" (PNAC, dem Projekt für ein neues US-amerikanisches Jahrhundert) die ganze Welt unterjochen wollen, richtet die interventionistische US-Außenpolitik auch schon begehrliche Blicke auf die Ukraine.“[1] (mehr dazu im Newsletter: http://www.macht-steuert-wissen.de/artikel/182/die-wahren-strategen-hi ...)

Seite 1 von 3


Diesen Artikel teilen


ANZEIGE

Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere erwerben: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

Lesen Sie das Buch von Heiko Schrang*:

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.


ANZEIGE


5 Kommentare

Disclaimer

Unterstützt der deutsche Geheimdienst (BND) die ukrainischen Rebellen? Obwohl die Manipulation der Fernsehkonsumenten durch die Mainstream-Medien in Bezug auf die Ereignisse in der Ukraine sich regelrecht überschlagen, gibt es immer mehr kritische Stimmen. Offiziell wird der Eindruck erweckt, dass der ukrainische Präsident Wiktor Janukowytsch, für die Eskalation der letzten Tage mit mehreren Toten verantwortlich sei. Dadurch entsteht eine emotionale Betrachtungsweise, die eine objektive Beurteilung der Lage so gut wie unmöglich macht. Letztendlich ist das Ziel der Initiatoren dieser Konflikte immer dasselbe: