DAX-0,09 % EUR/USD+0,10 % Gold-0,41 % Öl (Brent)-1,47 %

HSBC Trinkaus Amazon & Co - Die wollen bloß spielen

Anzeige
Gastautor: Heiko Weyand
09.04.2014, 11:30  |  903   |   


Der Boom bei Tablets und Smartphones bringt frischen Wind ins Geschäft mit Computer- und Videospielen. Knapp 21 Millionen Menschen spielen einer Studie zufolge in Deutschland inzwischen auf dem Smartphone oder Tablet, wie der Branchenverband BIU mitteilte. Seit Dienstag trifft sich die Branche zur International Games Week in Berlin. Bis zum 13. April dreht sich hier alles um die digitale Unterhaltung.

Dank mobiler Games wachse die Zahl der Nutzer hierzulande weiter kräftig, sagte BIU-Geschäftsführer Maximilian Schenk. Die Branche hofft, dass viele dadurch auch andere Games auf Computer oder Konsole für sich entdecken. "Von diesem Nutzerzuwachs kann die gesamte deutsche Branche profitieren", sagte Schenk. Im vergangenen Jahr machte die Branche in Deutschland einen Umsatz von rund 1,82 Milliarden Euro.

Auch die Politik hat das Geschäft als Wachstumsfaktor ins Blickfeld genommen. "Die digitale Spiele-Branche produziert eine frische Dynamik, von der die ganze Wirtschaft profitiert, sagte Staatssekretärin Brigitte Zypries in ihrem Grußwort zum Start der Entwicklerkonferenz. Die Branche sei ein hoch kreativer Sektor, der sich immer wieder neu erfinde. Zur Stärkung des Standorts Deutschland werde die Regierung ihre Förderungsprogramme für Start-ups erweitern und wolle auch die Investitionsbereitschaft stärken, sagte Zypries.

In diesem Jahr habe die Konferenz 25 Prozent mehr Teilnehmer angezogen, sagte Stephan Reichart, der für das Entwicklerforum Quo Vadis verantwortlich ist. Die Veranstalter rechnen mit mehr als 6000 Besuchern, davon 2500 Fachbesucher. Und internationaler soll die Konferenz werden. Seit zwei Jahren wird die nach Angaben Reicharts älteste Entwicklerkonferenz in englischer Sprache abgehalten.

Mit dem wachsenden Markt für mobile Spiele werden auch Cloud-Angebote und -Werkzeuge für Entwickler immer wichtiger. Amazon bietet neben seinen Cloud-Diensten seit kurzem auch die TV-Box Amazon Fire TV an. Manager Hemant Madan warb in Berlin um Spieleentwickler.

Auch Google will in dem boomenden Markt mitspielen und setzt auf einen neuen Trend. Das Smartphone-Spiel Ingress sei eine ganz neue Form des Spielens, betonte Google-Managerin Anne Beuttenmüller. Bei dem Game verschmelzen die Grenzen zwischen Realität und virtueller Welt. Ins reale Umfeld werden über das Smartphone virtuelle Dinge integriert. Die Nutzer müssen sie beeinflussen und können in zwei Gruppen weltweit gegeneinander antreten.

Der japanische Spieledesigner Yasuhiro Wada setzt indes auf traditionelle Titel für mobile Konsolen. Nach Berlin hat Wada seinen neuen Titel "Hometown" für Nintendos Konsole 3DS mitgebracht. In dem Spiel geht es darum, einen kleinen Krämerladen in einem Dorf wieder aufzubauen. Das Spiel für Kinder, Jugendliche und Erwachsene soll in den kommenden Wochen auch auf den deutschen Markt kommen. Deutschland sei in Europa für ihn der wichtigste Markt, sagte Wada.

Die Games Week geht noch bis zum 13. April. Auf der der Entwicklerkonferenz Quo Vadis geht es um Technik, Werkzeuge und Strategien. Unter anderem wird Chefentwickler Frank Savage von Microsofts Xbox One dabei sein. Aktuelle Cloud-Technologien stellen Mitarbeiter von Google vor. Flankiert wird die Games Week auch vom Gamesfest am Computerspielemuseum und dem Festibal A MAZE für Spiele von unabhängigen Entwicklern.

Anleger, die beispielsweise bei der amazon-Aktie eine Seitwärtsbewegung oder auch steigende Kurse erwarten, können Discount-Zertifikate mit einem Abschlag erwerben. Beim Erwerb eines Discount-Zertifikates sollten Anleger unbedingt auf die Bonität und damit auf das Ausfallrisiko des Emittenten achten. Weitere Informationen zu unseren Produkten erhalten Sie unter der kostenlosen Rufnummer 0800 4000 910 oder auf unserer Internetseite www.hsbc-zertifikate.de.

Quelle: dpa-afx / HSBC Trinkaus

Name Basiswert WKN Produktinformationsblatt (PIB)
Discount-Zertifikat amazon-Aktie TD0SWT PIB aufrufen
Discount-Zertifikat amazon-Aktie TB4X32 PIB aufrufen

Hier geht's zur Homepage von HSBC Trinkaus





Rechtliche Hinweise

Dieses Dokument wurde von der HSBC Trinkaus & Burkhardt AG ("HSBC Trinkaus") erstellt. Es dient ausschließlich der Information und darf ohne ausdrückliche schriftliche Einwilligung von HSBC Trinkaus nicht an Dritte weitergegeben werden. Das Dokument ist ein Marketinginstrument. Die gesetzlichen Anforderungen zur Unvoreingenommenheit von Finanzanalysen sind nicht eingehalten. Ein Verbot des Handels der besprochenen Finanzprodukte vor der Veröffentlichung dieser Darstellung ("Frontrunning") besteht nicht. Auch ersetzt das Dokument keine an den individuellen Anforderungen ausgerichtete fachkundige Anlageberatung. Ein Zeichnungsangebot ist hiermit ebenfalls noch nicht verbunden. Das Dokument richtet sich nur an Personen, die ihren dauerhaften Wohnsitz/Sitz in der Bundesrepublik Deutschland haben. Es ist nicht für Empfänger in anderen Jurisdiktionen und insbesondere nicht für US-Staatsbürger bestimmt. Eventuell gemachte Angaben zur historischen Wertentwicklung (einschließlich Simulationen) sowie Prognosen über eine künftige Wertentwicklung der dargestellten Finanzprodukte/Finanzindizes sind kein zuverlässiger Indikator für die zukünftige Wertentwicklung. Soweit die besprochenen Finanzprodukte in einer anderen Währung als EUR notieren, kann die Rendite aufgrund von Währungsschwankungen steigen oder fallen. Die steuerliche Behandlung eines Investments hängt von den persönlichen Verhältnissen des Investors ab und kann künftigen Änderungen unterworfen sein. Die in diesem Dokument gegebenen Informationen beruhen auf Quellen, die wir für zuverlässig halten, jedoch keiner neutralen Prüfung unterzogen haben. Wir übernehmen keine Gewähr und keine Haftung für die Richtigkeit und Vollständigkeit der hierin enthaltenen Informationen.

Prospekthinweis

Die Wertpapierprospekte sowie die dazugehörigen Endgültigen Bedingungen bzw. Nachträge für alle in dieser Publikation besprochenen Wertpapiere erhalten Sie über die Internetseite www.hsbc-zertifikate.de oder direkt bei HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf.

Lizenzhinweis

"DAX®", "TecDAX®","MDAX®", "VDAX®", "SDAX®", "DivDAX®", "ÖkoDAX®", "Entry Standard Index", "X-DAX®" und "GEX®" sind eingetragene Marken der Deutsche Börse AG. Diese Finanzinstrumente werden von der Deutsche Börse AG nicht gesponsert, gefördert, verkauft oder auf eine andere Art und Weise unterstützt. Der EURO STOXX 50® Index und die im Indexnamen verwendeten Marken sind geistiges Eigentum der STOXX Limited, Zürich, Schweiz und/oder ihrer Lizenzgeber. Der Index wird unter einer Lizenz von STOXX verwendet. Die auf dem Index basierenden Wertpapiere sind in keiner Weise von STOXX und/oder ihren Lizenzgebern gefördert, herausgegeben, verkauft oder beworben und weder STOXX noch ihre Lizenzgeber tragen diesbezüglich irgendwelche Haftung.

Herausgeber

HSBC Trinkaus & Burkhardt AG, Königsallee 21/23, 40212 Düsseldorf

Amazon.com Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
InvestitionsbereitschaftAusfallrisikoDAXDeutschlandHSBC


Disclaimer