DAX-0,16 % EUR/USD+0,04 % Gold+0,05 % Öl (Brent)+0,94 %

Analystenmeinung Die besten Goldaktien für 2015

Anzeige
Gastautor: Björn Junker
12.01.2015, 12:40  |  19068   |   

Die Analysten von Cowen and Company haben die drei ihrer Ansicht nach aussichtsreichsten Goldminenaktien für das Jahr 2015 benannt. Sie räumen Newmont Mining (WKN 853823), Royal Gold (WKN 885652) und Alamos Gold (WKN 257506) die besten Chancen auf eine gute Performance ein.

Aber auch Yamana Gold (WKN 357818), Coeur Mining (WKN A0RNL2), Metals X (WKN A0LG1C) und Silver Standard Ressources (WKN 858840) betrachten die Experten als aussichtsreich.

Die Analysten sind der Ansicht, dass die Aktien der drei Top-Picks Anlegern die Chance bieten, von Entwicklungen zu profitieren, die bislang unterschätzt wurden. Bei Newmont seien das Kosteneindämmung und Bilanzaufbesserung, bei Royal Gold das Umsatzwachstum und bei Alamos Produktionswachstum und Kapitalverfügbarkeit.

Newmont, der zweitgrößte Goldproduzent der Welt, ist die bevorzugte Wahl der Analysten gegenüber den anderen Branchengrößen, da sie davon ausgehen, dass der Konzern seine Margen steigern wird, da man von einem 21% Rückgang der operativen Kosten sowie einem 85%igen Anstieg der Beiproduktumsätze ausgeht. Cowen weist zudem auf niedrigere Ölpreise und die Stärke des US-Dollars hin, wobei letztere Newmont vor allem angesichts seiner australischen Minen nütze.

Die Verbesserung der Beiproduktumsätze dürfte nach Ansicht der Analysten erfolgen, da die Produktion des Konzerns in Indonesien wieder auf das normale Niveau zurückkehren sollte und auch wieder höhere Gehalte abgebaut werden dürften, was trotz des niedrigen Kupferpreises insbesondere in diesem Bereich zu wieder deutlich höheren Umsätzen führen werde.

Langfristig erwartet Cowen von Newmont ein wenig kapitalintensives Produktionswachstum auf 5 Mio. Unzen pro Jahr. Die Experten rechnen zudem vor, dass jeder Rückgang des Ölpreises um 10 USD/Barrel einen positiven Einfluss von bis zu 1,45 USD pro Aktie auf ihre Bewertung des Konzerns habe.

Royal Gold ist kein Goldproduzent, sondern eine Royalty- und Streaming-Gesellschaft, und unter den führenden Unternehmen eines Sektors, der den Abschwung deutlich besser überstanden hat als die Produzenten. Die Analysten von Cowen glauben, dass der Markt die Auswirkungen der Goldverkäufe von Thompson Creeks Mt Milligan-Mine für 2015 und 2016 auf den Gewinn von Royal Gold unterschätzt. Denn dieser „Stream“ werde sich ihrer Ansicht nach auf mehr als 100.000 Unzen des gelben Metalls belaufen und Royal Gold rund 75 Mio. Dollar an Umsätzen bescheren. Insgesamt gehen die Experten davon aus, dass das Unternehmen weiter Cash anhäufen wird und bis 2017 auf bis zu 1,25 Mrd. Dollar kommen könnte.

Alamos Gold, das kleinste Unternehmen unter den drei Top-Picks der Analysten, sehen diese als in einer guten Ausgangsposition für weiteres Produktionswachstum auf 500.000 Unzen Gold pro Jahr bei niedrigen Kosten bis 2017 an. Die Experten gehen für 2015 von einer höheren Produktion in Mexiko und dem Baubeginn auf den türkischen Projekten aus, wo es Verzögerungen bei der Genehmigung gab. Zudem verfügt Alamos nach Ansicht von Cowen über ein hohes Barguthaben und der operative Cashflow werde das Unternehmen in eine gute Position in Bezug auf die Finanzierung seiner Wachstumsprojekte bringen.

Bei den Verfolgern sind zwei – Coeur und Silver Standard – hauptsächlich Silberproduzenten, wobei Coeurs Goldanteil an der Produktion deutlich höher liegt. An Coeur gefällt den Analysten, dass Synergien aus der Übernahme von Paramount Gold and Silver in Mexiko und im Jahresverlauf neue Produktion zu erwarten seien Die Experten sehen zudem das Potenzial auf eine Ausdehnung der Ressourcen auf den mexikanischen Liegenschaft des Unternehmens.

Silver Standard ist in den vergangenen Jahre vom Silberexplorer zum Produzenten geworden und verfügt nun über zwei rentabel arbeitende Minen. Die Cowen-Analysten erwarten, dass das Unternehmen das Jahr trotz des niedrigen Silberpreises Cashflow positiv beendet hat. Silver Standard verfüge über einen hohen Barbestand, der in Zukunft noch steigen sollte, hieß es.

Yamana haben die Analysten gewählt, da die Aktie ihrer Ansicht nach mit einem Abschlag zur Peer Group gehandelt werde und das Unternehmen vor einem starken Produktionswachstum stehen könnte.

Dass die Cowen-Analysten überhaupt eine australische Gesellschaft unter ihre Top-Picks aufgenommen haben, ist wohl als solches schon ein Vertrauensbeweis. Metals X betreibt zwei Goldminen sowie Australiens größte Zinnmine. Das Unternehmen weist starken Cashflow und eine gute Cashposition auf und nach Ansicht der Experten stehen in absehbarer Zukunft einige sehr positive Entwicklungen an.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel