DAX-1,61 % EUR/USD-0,64 % Gold+0,28 % Öl (Brent)-1,80 %

Expansion in Westafrika geplant Acacia Mining – Ehemalige African Barrick Gold übertrifft eigene Prognose deutlich

Anzeige
Gastautor: Björn Junker
19.01.2015, 14:34  |  1142   |   

Der auf Afrika ausgerichtete Goldproduzent Acacia Mining (WKN A1CTRD), ehemals bekannt als African Barrick Gold, hat seine Produktionsprognose für das vergangene Jahr (650.000 bis 690.000 Unzen) mit 718.615 Unzen des gelben Metalls deutlich übertroffen. Zudem wurde damit der Ausst0ß gegenüber dem Vorjahr um 10% gesteigert.

Verkauft hat der Konzern 2014 703.680 Unzen Gold zu einem durchschnittlichen Verkaufspreis von 1.258 USD je Unze, der gegenüber 2013 um 9% gefallen ist. Acacia meldete zudem vorläufige AISC (all-in sustaining costs) von 1.105 USD pro verkaufter Unze, was am unteren Ende der Prognosespanne des Unternehmens und um 18% unter dem Wert des Vorjahres lag. Zum Ende des Geschäftsjahres verfügte Acacia über liquide Mittel in Höhe von 294 Mio. Dollar.

Wie CEO Brad Gordon zudem erklärte, sieht sich der Konzern derzeit nach neuen Projekten im Senegal, Mali und Ghana um, um seine Präsenz in Westafrika auszuweiten. Dort, in Mali, liegt auch das Kandiolé Sud-Projekt des Juniors Sarama Resources (WKN A1JPHS / TSX SWA) – in nur 10 Kilometer Entfernung zum Fekola Projekt von Papillon Resources und Iamgolds Siribaya-Projekt –, auf dessen South Houndé-Projekt in Burkina Faso sich Acacia bereits Zugriff gesichert hat (Wir berichteten.)

Acacia Mining verfügt über drei Minen und Explorationsprojekte in Tansania sowie in Kenia und Burkina Faso und will sich Assets suchen, die von der Größe her zu den bereits vorhandenen passen.

Der Goldpreis war Ende 2014 auf ein Vierjahrestief gefallen, sodass viele Unternehmen der Branche unter anderem Minen schlossen, Projekte auf Eis legten und die Belegschaft reduzierten, um sich an die neue Lage anzupassen. Genau diese Situation, erklärte Acacia-CEO Gordon, wolle man nutzen, um sich gute, aussichtsreiche Flächen in Afrika günstig zu sichern.

Acacia hat sich schon in den letzten Jahren bemüht, die Produktionskosten zu senken und konnte immerhin für das vierte Quartal 2014 AISC von 1.088 USD pro Unze melden, was einen Rückgang von 6% bedeutet. Der Konzern konzentriert sich zudem darauf, die Produktion seiner Flaggschiffmine Bulyanhulu in Tansania zu steigern. Im vierten Quartal 2014 legte der Goldausstoß des Unternehmens in Tansania um 13% zu.


Risikohinweis: Die GOLDINVEST Media GmbH bietet Redakteuren, Agenturen und Unternehmen die Möglichkeit, Kommentare, Analysen und Nachrichten auf www.goldinvest.de zu veröffentlichen. Diese Inhalte dienen ausschließlich der Information der Leser und stellen keine wie immer geartete Handlungsaufforderung dar, weder explizit noch implizit sind sie als Zusicherung etwaiger Kursentwicklungen zu verstehen. Des Weiteren ersetzten sie in keinster Weise eine individuelle fachkundige Anlageberatung. Leser, die aufgrund der hier angebotenen Informationen Anlageentscheidungen treffen bzw. Transaktionen durchführen, handeln vollständig auf eigene Gefahr. Der Erwerb von Wertpapieren birgt hohe Risiken, die bis zum Totalverlust des eingesetzten Kapitals führen können. Die GOLDINVEST Media GmbH und ihre Autoren schließen jedwede Haftung für Vermögensschäden oder die inhaltliche Garantie für Aktualität, Richtigkeit, Angemessenheit und Vollständigkeit der hier angebotenen Artikel ausdrücklich aus. Bitte beachten Sie auch unsere Nutzungshinweise.

Laut §34b WpHG möchten wir darauf hinweisen, dass Partner, Autoren und Mitarbeiter der GOLDINVEST Media GmbH Aktien der jeweils angesprochenen Unternehmen halten oder halten können und somit ein möglicher Interessenskonflikt besteht. Wir können außerdem nicht ausschließen, dass andere Börsenbriefe, Medien oder Research-Firmen die von uns empfohlenen Werte im gleichen Zeitraum besprechen. Daher kann es in diesem Zeitraum zur symmetrischen Informations- und Meinungsgenerierung kommen. Ferner kann zwischen den hier erwähnten Unternehmen und der GOLDINVEST Media GmbH ein Beratungs- oder sonstiger Dienstleistungsvertrag bestehen oder bestanden haben, womit ebenfalls ein Interessenkonflikt gegeben sein kann.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel