DAX+1,36 % EUR/USD-0,05 % Gold-0,09 % Öl (Brent)+0,42 %
Blue Chips: DAX-Bilanz: Zweistelliges Wochenplus bei FMC
Foto: wallstreet:online - 123rf.com

Blue Chips DAX-Bilanz: Zweistelliges Wochenplus bei FMC

28.02.2015, 10:00  |  2762   |   |   

Der deutsche Leitindex DAX will weiter nach oben und markierte am Freitag ein neues Rekordhoch. Auf Wochensicht kletterte er um 3,2 Prozent auf 11.401,66 Punkte.

Den DAX zieht es - wie von magischer Kraft - in höhere Sphären, von Rekord zu Rekord. An dieser Magie haben vor allem die wichtigsten Notenbanken einen großen Anteil. Allein die Ankündigung der EZB, ab März Anleihen zu kaufen, sorgte beim DAX für beste Laune. Nun darf man gespannt sein, was die Notenbanker am kommenden Donnerstag wohl verkünden werden. Aktuelle Daten vom deutschen Arbeitsmarkt und zur Stimmung unter deutschen Konsumenten sorgten im Laufe der Woche ebenfalls für gute Laune. Bei der Bekanntgabe von Unternehmenszahlen gab es hingegen Licht und Schatten. Aber selbst enttäuschende Unternehmenszahlen wie bei Allianz oder der Deutschen Telekom vermochten den Börsenzug nicht zu stoppen.
In der abgelaufenen Handelswoche schwankte der DAX zwischen Wochentief (Montag) und Wochenhoch (Freitag) in einer Spanne von 332 Punkten. Das Verhältnis zwischen Kursgewinnern und -verlierern fiel mit 28 zu 2 extrem positiv aus. Am deutlichsten ging es mit den Aktien von Fresenius Medical Care (+14,0 Prozent), Eon (+8,3 Prozent), Fresenius (+7,3 Prozent) und RWE (+7,1 Prozent) bergauf. Minuszeichen gab es lediglich bei den Titeln von Lufthansa (-1,4 Prozent) und Continental (-0,9 Prozent).

Kein Halten bei Fresenius Medical Care

Spekulationen, dass sich eine geplante Reform des europäischen Handels mit CO2-Emissionsrechten positiv auf Versorgungsunternehmen auswirken könnte, haben die Aktien von Eon und RWE beflügelt. Auf lange Sicht gehören beide Titel innerhalb des Index aber weiterhin zu den Nachzüglern. Harte Fakten bescherten hingegen der Fresenius Medical Care-Aktie im Wochenverlauf ein neues Rekordhoch. Auf die Zahlen zum vierten Quartal reagierten Börsianer und Analysten ausgesprochen positiv. So wurden die Ziele für das Geschäftsjahr 2014 erreicht und ein Rekordumsatz erzielt. Zum 18. Mal in Folge soll die Dividende erhöht werden. Außerdem stellte das Management ein beschleunigtes Ergebniswachstum in Aussicht. Positive Analystenkommentare generierten zusätzliches Kaufinteresse. Nur ein Beispiel: Am Freitag stufte die britische Investmentbank HSBC die FMC-Aktie von „Underweight“ auf „Neutral“ hoch und erhöhte zugleich das Kursziel von 56 auf 75 Euro.
 

Diesen Artikel teilen
Seite 1 von 2

Disclaimer: Die in diesem Artikel enthaltenen Angaben stellen keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von Wertpapieren dar. Eine Haftung wird nicht übernommen.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer