DAX+0,93 % EUR/USD-0,14 % Gold-0,87 % Öl (Brent)+1,40 %

Rohstoffe - Gold Nur Bares ist Wahres?

Gastautorin: Ingrid Heinritzi
13.05.2015, 07:54  |  5469   |   |   

Die Einschränkung des Bargeldverkehrs ist ein Thema!

Dänemark macht den nächsten Vorstoß gegen das Bargeld. Andere Länder dürften folgen. Dahinter steht ein Kontrollwahn der Staaten, nicht nur die Vereinfachung für Geschäfte. Gold sollten Anleger als Ausweg dieses Trends erkennen.

 

Die Einschläge kommen näher. Ernteten wir vor gut Jahresfrist auf die Ideen von Kenneth Rogoff das Bargeld abzuschaffen noch Häme und Spott, so ist die Diskussion ums Bargeld bereits heute salonfähig. Ist eine Diskussion erst einmal entbrannt und ein Trend in eine Richtung absehbar, dann springen die Politiker gerne auf den Zug auf. Dann haben sie nicht viel zu verlieren und können womöglich sogar als innovativ angesehen werden. Dass das Ausloten des Marktes, sprich der Wähler in diesem Punkt ohnehin irgendwie auf Umwegen durch den Staat gewollt, ja meist eingeleitet, wurde, ist dann Nebensache.

 

Dänemarks Regierung hat nun den nächsten Vorstoß gegen das Bargeld vorgenommen. Tankstellen und Restaurant, sogar kleine Geschäfte sollen in Zukunft vom Annahmezwang für Bargeld ausgeschlossen werden. Hat dies in Dänemark Erfolg, könnte uns hier in Deutschland Ähnliches blühen. Nun gut, Hand auf Herz, das wäre nicht so schlimm. An der Tankstelle zahlen die meisten ohnehin mit Karte. Doch die Tendenz ist bedenklich. In Frankreich, in Griechenland, auch in Bundesstaaten der USA gibt es bereits Einschränkungen beim Bargeldverkehr.

 

Geht dies so weiter, wird nur mehr mit Karte gezahlt. Na und? Die Krux an der Geschichte ist, dass alles was mit Karte gezahlt wird auch irgendwo elektronisch vorhanden sein muss. Und was elektronisch vorhanden ist, kann kontrolliert werden, leicht kontrolliert werden. Wer sich bisher nichts hat zu Schulden kommen lassen, dürfte dann weiter ruhig schlafen, werden die Bargeld-Gegner sagen. Richtig. Doch was ist, wenn der Staat auf die Idee kommt, einen Obolus für das elektronisch gehaltene Geld zu verlangen – Vermögenssteuer im Kleinen - oder Großen, je nachdem. Immerhin wuchs das System ja auf den Ideen der Politiker heran und dann kann man sich das ja bezahlen lassen.

Seite 1 von 2


Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Maple LeafDänemarkKaufkraftVermögenssteuerBargeld horten


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer