checkAd

Vollständige Kontrolle über Ihre Ersparnisse Kommt das Bargeldverbot oder gar sich selbstzerstörende Geldscheine?

Nachrichtenquelle: Tim Schieferstein
29.05.2015, 09:57  |  8768   |   |   

Eine Diskussion mit enormer Tragweite: Die von Peter Bofinger geforderte Abschaffung des Bargelds ermöglicht "per Knopf" Bürger zu enteignen und verhindert Bankruns. Ein kurzer Überblick über die Forderung, deren Auswirkung und Gegenstimmen.

Der Wirtschaftsweise Peter Bofinger hat die bisher eher angelsächsische Diskussion das Bargeld vollständig gegen elektronisch und gut kontrollierbares Digitalgeld nach Deutschland gebracht, wie unter http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/wirts ... nachzulesen ist. Mit dem Argument Schwarzarbeit und Drogenhandel zu eliminieren begründet er diesen drastischen Schritt.

Vorreiten ist hier Schweden, wo bereits nur noch ¼ der Geschäfte bar abgewickelt werden. Bei uns in Deutschland sind es noch 80%. Dänemark möchte nun nachziehen: http://www.faz.net/aktuell/finanzen/meine-finanzen/geld-ausgeben/daene ...

Kritiker, zu denen ich auch gehöre, befürchten deutlich gravierende Auswirkungen: Mit Abschaffung des Bankgeheimnisses und steigenden Zugriffen von Behörden auf Kontodaten werden Freiheitsrechte massiv eingeschränkt. Zudem sind Bankruns dadurch ausgeschlossen: Wer über wie viel Geld in welchem Zeitraum verfügen darf, würde sich quasi auf Knopfdruck im Krisenfall regulieren lassen. Lesen dazu auch den Kommentar „Die Insel der vergnügten Entmündigten“. Ebenfalls lesenswert: „Finanzielle Repression 2.0: Der Kampf gegen das Bargeld hat begonnen“.

In dem Zusammenhang sind wir auf die Meldung gestoßen, dass es mittlerweile RFID-Chips gibt, die in Geldscheine implementiert werden können und so eine ferngesteuerte Selbstzerstörung des Geldscheins ermöglichen. Argument für dessen Einsatz: Als Lösegeld verwendetes oder mittels Bankraub erbeutetes Geld könnte damit ungültig gemacht werden.

Wenn man die beiden Diskussionen und Meldungen zusammenbringt, bekommt man Gänsehaut: Über RFID-Chips würde sich der Weg eines jeden Geldscheins zurückverfolgen lassen. Irgendetwas anonym zu kaufen, sei es ein Geburtstagsgeschenk, das Candle Light Dinner oder aber auch im Rahmen von Tafelgeschäften erworbene Edelmetalle wären damit ausgeschlossen. Zwangsabgaben, wie sie zur Reduzierung der Griechischen Staatsschulden diskutiert werden, wären leicht umsetzbar: Ein Knopfdruck und das bei Banken liegende Vermögen wäre teilenteignet. Ein weiterer Knopfdruck und schon sind auch alle 500 Euro Scheine ungültig.

Um nicht einseitig zu sein: Der Artikel „Warum ein Bargeldverbot in weiter Ferne liegt“ reduziert die Angst schon morgen mittellos dazustehen.

Ich beobachte die Entwicklung kritisch weiter. Auch wenn die jüngste Wertentwicklung es nicht auf den ersten Blick ersichtlich scheinen lässt: Nicht nur sein Anlagevermögen, auch das Bargeldvermögen sollte auf die seit Jahrtausenden Bestand habenden Währungen Gold, Silber und Brillanten aufgeteilt werden.

Gerade Diamanten bieten sich als mobile Kapitalanlage an, wie dieses Schaubild verdeutlicht:

Mit keiner anderen Kapitalanlage gelingt es sein Vermögen auf kleinsten Raum zu bündel und so quasi "in der Hosentasche" Millionen mit sich zu führen. Eine Überlegung, der man mehr Zeit widmen sollte, wenn sich die Diskussion zur Bargeldabschaffung nicht nur als Strohfeuer entpuppt.

Wer bereits jetzt skeptisch ist und sich tiefgründiger mit Diamanten auseinandersetzen möchte, sollte sich diese Broschüre oder das Buch "Diamanten und Farbedelsteine: Eine perfekte Geldanlage zur Vermögenssicherung" zulegen.

Noch gibt es die Möglichkeit Edelmetalle und Diamanten in Form von Tafelgeschäften anonym und gegen Bargeld zu kaufen. Wer auf Nummer sicher gehen will, sollte diese Möglichkeit des Erwerbs nutzen, um sein Grundrecht auf Freiheit zu erhalten. Dabei gibt es jedoch einige Dinge zu beachten damit ihr Tafelgeschäft zum Erfolg wird.

Bleiben Sie wachsam und agieren Sie frühzeitig und bedacht!




3 Kommentare

Disclaimer

Vollständige Kontrolle über Ihre Ersparnisse Kommt das Bargeldverbot oder gar sich selbstzerstörende Geldscheine? Eine Diskussion mit enormer Tragweite: Die von Peter Bofinger geforderte Abschaffung des Bargelds ermöglicht "per Knopf" Bürger zu enteignen und verhindert Bankruns.