Videoausblick Zu früh gefreut

Anzeige
Gastautor: Markus Fugmann
04.06.2015, 07:42  |  1260   |   

Gestern war der Optimismus groß, aber verfrüht: das Treffen zwischen Tsipras, Juncker und Dijsselbloem hat nicht den erhofften Durchbruch gebracht (auch wenn Tsipras nach wie vor von einer zeitnahen Einigung schwadroniert). Wer die Statements der Beteiligten analysiert, findet ausser freundlichen Worten in der Sache kaum Annäherung - jetzt ist die Frage, ob die Gläubiger versuchen, sich über den Sommer zu retten durch einen faulen Kompromiß.
Der Dax ist zwischen 11265 und 11515 in einer neutralen Zone - ein Bruch nach oben oder unten dürfte eine größere Bewegung in die jeweilige Richtung auslösen. Sprich: über 11515 gute Chancen auf der Long-Seite, unter 11265 auf der Short-Seite. Nach wie vor ist die Wahrscheinlichkeit nach unten höher einzuschätzen, zumal der gestrige Crash am Anleihemarkt auf die Aktienmärkte übergreifen könnte (so war es beim letzten Einbruch des Bund-Futures im Frühling).

Das Video "Zu früh gefreut" sehene Sie hier..

DAX jetzt ab 0€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen



Broker-Tipp*

Über Smartbroker, ein Partnerunternehmen der wallstreet:online AG, können Anleger ab null Euro pro Order Wertpapiere handeln: Aktien, Anleihen, 18.000 Fonds ohne Ausgabeaufschlag, ETFs, Zertifikate und Optionsscheine. Beim Smartbroker fallen keine Depotgebühren an. Der Anmeldeprozess für ein Smartbroker-Depot dauert nur fünf Minuten.

* Wir möchten unsere Leser ehrlich informieren und aufklären sowie zu mehr finanzieller Freiheit beitragen: Wenn Sie über unseren Smartbroker handeln oder auf einen Werbe-Link klicken, wird uns das vergütet.




Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel