wallstreet:online
41,80EUR | +0,45 EUR | +1,09 %
DAX+0,47 % EUR/USD+0,08 % Gold-1,06 % Öl (Brent)-0,29 %
GOLD: Einbruch im Goldpreis – Range hat Bestand
Foto: Luftbildfotograf - Fotolia

GOLD Einbruch im Goldpreis – Range hat Bestand

30.07.2015, 12:38  |  2263   |   |   

Die Fed hat entschieden – und so richtig wissen die Marktteilnehmer nicht, ob nun eine US-Zinswende im September doch erst im Ende 2015 oder gar Anfang 2016 erfolgt. Doch die Unsicherheit hilft dem Goldpreis nicht. Dieser fällt deutlich, nachdem auch Erholungsversuche über 1.100$ deutlich abgewehrt wurden. So wird aktuell eine Unterstützung bei ca. 1.192/90$ geknackt – das Risiko weiterer Verluste zum Wochenschluss mit Test des bisherige Juli-Tiefs ist vorhanden. ABER: Die Range der vergangenen Tage hat noch Bestand – und innerhalb dieser Range darf mit schnellen Richtungswechseln gerechnet werden. So wäre auch eine Erholung vom aktuellen Niveau mit Unterstützung bei ca. 1.086/87$ einzukalkulieren – Shortglattstellungen könnten diese Bewegung beschleunigen mit Re-Break der 1.190/92$. Eine solche Bewegung würde den Goldpreis wieder in Richtung 1.100$ führen können. Doch solange auch in den Stundenkerzen kein Erholungsansatz mit Re-Break der 1.190$ zu erkennen ist, besteht nach dem heutigen Kurseinbruch das Risiko weiterer Abgaben. Kurzfristig negativ zudem unter 1.180$.

Achten Sie bitte auch auf den Goldpreis in Euro. Der Kursverlauf zeigt am aktuellen Niveau einen Test einer relevanten Unterstützung, die sich aus der runden 1.000-Euro-Marke in Verbindung mit der Rückkehrlinie eines Abwärtstrendkanals ergibt. Ein weiterer Verfall der Kurse mit neuen Tiefs seit Ende Janaur 2015 dürfte den Goldpreis bis ca. 920/900 Euro führen. Eine echte Besserung der Chartsituation ergibt sich erst bei einem Re-Break der 1.050 Euro.

Gold - Tageskerzen

Heute wieder abwärts – aktuell jedoch in einer Unterstützungszone (vorherige Lunten). Die Pattsituation zwischen Bullen und Bären setzt sich somit fort. Unterstützungsbereich von ca. 1.085 bis 1.073$. Der Widerstandsbereich von bislang 1.105 bis 1.015$ darf erweitert werden von ca. 1.100 bis 1.115$ - hier wäre aus übergeordneter Sicht weiterhin auf Verkaufssignale zu achten – zum Beispiel in den Stundenkerzen. Positiv wäre ein Anstieg über ca. 1.115; 1.135 sowie folgend 1.143$ jeweils per Daily-Close.

Gold - Stundenkerzen

Negativ hingegen unter 1.080$ sowie 1.073$ per Hourly-Close. Leichte Entspannung über 1.090 und 1.092$.

Meine jüngsten Gold-Analysen finden Sie hier: Salomon - Gold-Analysen

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die wichtigsten Zahlen:

www.wallstreet-online.de - Wirtschaftskalender

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten.Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er im Besitz von Finanzinstrumenten sein kann, auf die sich einzelne Analysen beziehen. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: guidants.com.

Diesen Artikel teilen

Goldbarren bequem von zuhause aus kaufen, hier!

Wertpapier
Gold
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
GoldpreisEuroGold


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer