DAX+1,77 % EUR/USD+0,21 % Gold+0,42 % Öl (Brent)+2,64 %
Di Fabio: Nur die allerwenigsten Flüchtlinge haben Anspruch auf Asyl
Foto: Flüchtlinge an einer Aufnahmestelle, über dts Nachrichtenagentur

Di Fabio Nur die "allerwenigsten" Flüchtlinge haben Anspruch auf Asyl

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
02.10.2015, 17:06  |  21182   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Laut Udo Di Fabio, früherer Richter am Bundesverfassungsgericht, haben nur die "allerwenigsten" Flüchtlinge, die nach Deutschland kommen, Anspruch auf Asyl nach dem Grundgesetz: "Was wir heute erleben, ist ja kein Ansturm von Asyl-Berechtigten. Man kann streng genommen auf dem Landweg gar nicht als Asyl-Berechtigter nach Deutschland kommen, weil Artikel 16 a) des Grundgesetzes die Einreise aus sicheren Drittstaaten nicht zum Asyl rechnet", sagte Di Fabio in der Phoenix-Sendung "Im Dialog", die am Sonntagvormittag ausgestrahlt wird. "So gesehen erleben wir keinen Ansturm von Asyl-Berechtigten, denn die Menschen, die auf dem Landwege kommen, sind Flüchtlinge, sie sind Einwanderungs-Willige, aber die allerwenigsten davon haben den subjektiven Anspruch auf Asyl, den unser Grundgesetz verspricht."

Zudem erklärte Di Fabio, es gäbe "kein Recht, sich das Land, in dem man sich flüchten will, auszusuchen".


7 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Die wahren Hintergründe dieser Krise
In seinem 2006 erschienenen Buchtitel „Blueprint For Action“ skizziert Barnett (ehemaliger Berater von Verteidigungsminister Rumsfeld) die Globalisierungsstrategie der USA und den Weg zu einer "Neuen Weltordnung". Dort können wir lesen:
Zitat: “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, (...) durch Vermischung der Rassen (...), mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

Genau das steht uns bevor und das ist von unseren amerikanischen "Freunden" geplant und jetzt auf den Weg gebracht worden, durch die militärischen Interventionen in den jetzt politisch völlig destabilisierten Ländern: Libyen, Irak, Ägypten, Syrien, etc.
Dazu kommt der laufende Währungskrieg durch die Abwertung des US Dollars verbunden mit der Zwangsverpflichtung der Industrie und der europäischen Staaten im TTIP "Handelsabkommen".
USA über alles, über alles in der Welt!
Gute Nacht Deutschland, und unsere dämlichen Politiker klatschen dazu auch noch Beifall. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.
Die wahren Hintergründe dieser Krise
In seinem 2006 erschienenen Buchtitel „Blueprint For Action“ skizziert Barnett (ehemaliger Berater von Verteidigungsminister Rumsfeld) die Globalisierungsstrategie der USA und den Weg zu einer "Neuen Weltordnung". Dort können wir lesen:
Zitat: “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, (...) durch Vermischung der Rassen (...), mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

Genau das steht uns bevor und das ist von unseren amerikanischen "Freunden" geplant und jetzt auf den Weg gebracht worden, durch die militärischen Interventionen in den jetzt politisch völlig destabilisierten Ländern: Libyen, Irak, Ägypten, Syrien, etc.
Dazu kommt der laufende Währungskrieg durch die Abwertung des US Dollars verbunden mit der Zwangsverpflichtung der Industrie und der europäischen Staaten im TTIP "Handelsabkommen".
USA über alles, über alles in der Welt!
Gute Nacht Deutschland, und unsere dämlichen Politiker klatschen dazu auch noch Beifall. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.
In seinem 2006 erschienenen Buchtitel „Blueprint For Action“ skizziert Barnett (ehemaliger Berater von Verteidigungsminister Rumsfeld) die Globalisierungsstrategie der USA und den Weg zu einer "Neuen Weltordnung". Dort können wir lesen:
Zitat: “Das Endziel ist die Gleichschaltung aller Länder der Erde, (...) durch Vermischung der Rassen (...), mit dem Ziel einer hellbraunen Rasse in Europa. Hierfür sollen in Europa jährlich 1,5 Millionen Einwanderer aus der dritten Welt aufgenommen werden. Das Ergebnis ist eine Bevölkerung mit einem durchschnittlichen Intelligenzquotienten von 90, zu dumm zu begreifen, aber intelligent genug um zu arbeiten.”

Genau das steht uns bevor und das ist von unseren amerikanischen "Freunden" geplant und jetzt auf den Weg gebracht worden, durch die militärischen Interventionen in den jetzt politisch völlig destabilisierten Ländern: Libyen, Irak, Ägypten, Syrien, etc.
Dazu kommt der laufende Währungskrieg durch die Abwertung des US Dollars verbunden mit der Zwangsverpflichtung der Industrie und der europäischen Staaten im TTIP "Handelsabkommen".
USA über alles, über alles in der Welt!
Gute Nacht Deutschland, und unsere dämlichen Politiker klatschen dazu auch noch Beifall. Ich kann gar nicht so viel essen, wie ich kotzen möchte.
Ja, es ist in der Tat schon sehr merkwürdig, dass Menschen die „an Leib und Leben“ bedroht sind, sich ein Wunschland aussuchen möchten, statt einfach nur froh zu sein, den vermeintlichen Bomben entkommen zu sein. (Falls sie denn überhaupt aus Ländern kommen, in denen Bomben fallen.)

Meiner Ansicht nach suchen die meisten ein besseres Leben. Nicht mehr und nicht weniger.
Zudem völlig verständlich, aber das hat wenig bis gar nichts mit Asyl zu tun.

Die meisten Länder Europas werden sich weigern diese aufzunehmen. Ausser natürlich Frau Merkel,
die gerne einen Friedensnobelpreis hätte.
Die Zeche zahlen die Steuerzahler.

Na dann, weiter so. Wird schon gut gehen… Wir schaffen das…
Zitat von Singdrossel: Es sind ILLEGAL Einwandernde,
denn würden sie wirklich den Willen haben in diesem Land
Teil des Landes und der Kultur und Werte zu sein,
dann wären sie aus Respekt ihrer neuen Heimat
LEGAL eingereist.


Dann wollen wir mal hoffen, dass Ihr Land/ Stadt nicht zerbombt wird, damit Sie nicht flüchten müssen.
Falls Sie doch flüchten, dann bitte nicht vergessen legal einzureisen. Also vorher bei der Stadt einen Antrag zur Ausreise stellen.

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel