Bis zu 90% sparen! Kostenloser Depotgebühren-Check
030-275 77 6400
DAX+0,93 % EUR/USD-0,22 % Gold-0,45 % Öl (Brent)-0,69 %
Betrieb und Wohnhaus von AfD-Politiker Poggenburg verwüstet
Foto: Polizei, über dts Nachrichtenagentur

Betrieb und Wohnhaus von AfD-Politiker Poggenburg verwüstet

Nachrichtenagentur: Redaktion dts
26.10.2015, 14:11  |  4256   |   |   
Berlin (dts Nachrichtenagentur) - Bislang unbekannte Täter haben am Wochenende den Betrieb und das Wohnhaus des Landesvorsitzenden der Alternative für Deutschland (AfD) in Sachsen-Anhalt, André Poggenburg, verwüstet. Es sei ein Schaden im fünfstelligen Bereich entstanden, teilte die AfD am Montag mit. "Die Art und Weise der Tat legt nahe, dass es sich um eine politisch motivierte Tat handelt", so Poggenburg, der auch Spitzenkandidat seiner Partei für die Landtagswahlen in Sachsen-Anhalt im kommenden Jahr ist.

"Mein Konterfei auf einem Wahlkampfflyer wurde beispielsweise rot mit Fadenkreuz versehen. Das entspricht verschiedenen Drohanrufen, die ich in der jüngsten Vergangenheit erhalten habe, zudem wurden weitere Wahlkampfmaterialien zerrissen hinterlassen." Überdies wurde in der Nacht zum Montag in Berlin offenbar ein Brandanschlag auf den Pkw der stellvertretenden AfD-Vorsitzenden Beatrix von Storch verübt. "Dieser niederträchtige Anschlag reiht sich leider in eine Serie von Gewalt gegen AfD-Funktionäre dieser Tage ein. Ich fordere all jene, die durch ihre gezielte Hetze gegen die AfD diese und ihre Repräsentanten scheinbar für vogelfrei erklärt haben, auf, sich von den gegen mich und meinen Vorstandskollegen Poggenburg verübten Anschlägen zu distanzieren", so von Storch. "Wer erst hetzt und jetzt schweigt, macht sich mit den Tätern gemein. Eine stillschweigende Solidarisierung wäre unerträglich und eines Rechtsstaates unwürdig."
Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Politiker AFDPolitikPolitiker


3 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

http://www.wallstreet-online.de/nachricht/8059320-betrieb-wo…


Kein Bericht darüber in den "Qualitäts"-Medien.
War ja "nur" ein AfD-Politiker


Auch vor Monaten, als Frau Petry anlässlich eines Interviews in einem öffentlichen Restaurant von 5 vermummten Personen massiv bedrängt wurde, war dies oben genannten Medien keine einzige Meldung wert.
Die Gegner dieser Regierung kommen -nach Dienstanweisung des Innenministers an die Polizei-ausschließlich von Rechts!
Ergo wird alles Unliebsame und nicht Gewünschte mit dem Stempel "Neo-Nazi" versehen.
Das dient ausschließlich dem Ziel, von den Versäumnissen und Unzulänglichkeiten dieser Regierung abzulenken.
Linksradikale sind nicht "in"! Und genießen somit einen Freibrief!
Fantastische Demokratie.
Ich wünsche mir naiverweise einen Staat, der alles Radikale -ohne Rücksicht auf dessen Wurzeln- bekämpft.
Mit dieser Regierung geht's mit Deutschland rapide bergab.
Aber die "Willkommenskultur" wird sie wohl wieder wählen und hinterher von Nichts gewußt haben wollen und die Hände in Unschuld waschen.
Kommt das Muster nicht bekannt vor?

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
Aus der Community