DAX-1,15 % EUR/USD+1,44 % Gold+1,90 % Öl (Brent)-1,49 %

comdirect – Sparer-Index mit neuem Tief

Gastautor: Daniel Saurenz
25.01.2016, 06:00  |  1074   |   |   

USA_NewYork_3Die Deutschen hatten im Dezember keine Lust zum Sparen. Nur 59 Prozent haben im vergangenen Monat mehr als 50 Euro zurückgelegt und nur jeder fünfte hat sich vorgenommen, in diesem Monat etwas mehr zu sparen. Die Konsumlaune der Deutschen wird zwar von der Wirtschaft begrüßt, ein langfristiger Vemögensaufbau ist so jedoch nur schwer möglich. Wir schauen uns die Anlagetrends des Dezember an und stellen Möglichkeiten vor, bei Kontoführung und Depot an Gebühren zu sparen.

Der comdirect Spar- und Anlageindex ist mit 88,8 Punkten auf den tiefsten Stand von 2015 gesunken. Diejenigen, die trotzdem etwas gespart haben, lgten ihr Geld zudem so an, dass es schnell verfügbar ist. So liegt das Girokonto mit 58 Prozent auf Platz eins der beliebtesten Anlageformen.”Insbesondere in der aktuellen Niedrigzinsphase sollten neben Sparbuch, Tagesgeld und Co. auch weitere Anlageformen, wie etwa Wertpapiere, ins Auge gefasst werden.”, sagt Kirsten Alber

s, Leiterin Banking bei comdirect. Generell ist es mit der Motivation der Deutschen, sich mit ihrer Geldanlage zu beschäftigen, nicht gut bestellt.

mime-attachmentSo will sich nur gut jeder Zehnte 2016 häufiger als bisher um seine Finanzen kümmern. Der Crash zum Jahresbeginn dürfte viele in ihrem Misstrauen bestärkt haben. Nur acht Prozent der Befragten gaben an, dass sie 2016 mehr Geld in ihre Altersvorsorge investieren möchten. Darüber hinaus stehen Wertpapiere trotz anhaltender Niedrigzinsphase nicht hoch im Kurs: Lediglich drei Prozent streben es im neuen Jahr an, ihr Geld stäker, beziehungsweise erstmals, in Wertpapieren anzulegen.

Top Ten Geldanlage: So legten die Deutschen im Dezember ihre Ersparnisse an:

1. Girokonto (58%) 2. Sparbuch (56%)

3. Tagesgeld (42%) 4. Bausparvertrag (34%)

5. Lebensversicherung (31%) 6. Bargeld (30%)

7. Altersvorsorge (29%) 8. Fonds (21%)

9. Festgeld (20%) 10. Aktien (13%)

Für jene, die sich nicht täglich aktiv mit der Aktienanlage beschäftigen möchten, kann ein Sparplan eine sinnvolle Alternative zum “Nichtstun” sein. Hier wird monatlich ein fester Beitrag in einen oder mehrere ETFs investiert. So vermeidet man ebenfalls dass man zu einem besonders ungünstigen Zeitpunkt investiert. In unsere No-Fee Liste nehmen wir neben klassischen Free-Trade Aktionen auch Sparpläne auf, da die klassische langfristige Geldanlage für viele Leser eine wichtige Rolle einnimmt. Aktuell bietet die comdirect Sparpläne als Aktionsangebot an. Ausgewählte ETFs lassen sich so derzeit kostenfrei handeln. Hier geht es zu den genauen Konditionen.

Neue Aktionen im Januar

Im Januar gab es einige Änderungen in der Liste, weshalb sich ein Blick auf die einzelnen Angebote lohnt. Flatex hat sein Angebot auf 10 Emittenten ausgeweitet. Dort gibt es zum Beispiel Inliner der Societe Generale oder Hebelprodukte der Deutschen Bank und BNP Paribas im kostenfreien Handel. Die comdirect bietet derzeit eine Flat-Fee auf verschiedene Zertifikate und Optionsscheine an. Bei der Targobank lassen sich iShares-ETFs kostenfrei handeln. Beim Broker ING Diba bietet der Emittent HVB/onemarkets Bonuszertifikate ab 1.000 Euro ohne Gebühr an.

Quelle: comdirect Spar- und Anlageindex

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
FlatexTargobankSparbuchFestgeldcomdirect


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel