DAX-0,07 % EUR/USD+0,25 % Gold-0,07 % Öl (Brent)+0,29 %

Marktanalyse Vom Ablauf der Gegenbewegung hängt nun viel ab

Gastautor: Sven Weisenhaus
30.01.2016, 14:57  |  3338   |   |   

Da die Short-Positionierungen zuletzt massiv angestiegen waren, könnte es sich bei der derzeitigen Kurserholung in DAX & Co. sowie den Ölpreisen lediglich um einen „Short-Squeeze“ handeln. Eine Trendwende oder ein Ende der Korrektur muss das nicht sein, insbesondere weil die US-Indizes große Top-Formationen („rounding top“) ausbilden (siehe „US-Indizes wechseln in den Korrekturmodus“). Entsprechend hängt nun viel vom Verlauf der Gegenbewegung ab. Sie wird uns Aufschluss darüber geben, wie die Kräfte der Bullen und Bären derzeit verteilt sind.

 DAX - Chartanalyse

Der DAX hat seit Anfang Dezember mittlerweile vom damaligen Hoch bis zum jüngsten Tief vom vergangenen Mittwoch fast 19% verloren (siehe roter Abwärtstrendkanal). Eine Erholung bis zum 38,20%-Fibonacci-Retracement dieser Abwärtsbewegung bei 10.122,81 Punkten (blaue Linien) sollte nun mindestens drin sein.

Tradingchancen im DAX

Für eine Fortsetzung der Gegenbewegung im DAX könnte folgendes Produkt interessant sein: DAX WAVE Unlimited Call, WKN: DX6X1U, aktueller Hebel: 5,94, Briefkurs: 16,46

Für wieder fallende Kurse im DAX könnte sich folgendes Tradinginstrument anbieten: DAX WAVE Unlimited Put, WKN: XM3B20, aktueller Hebel: 4,52, Briefkurs: 21,84 Euro.


(Quelle: Geldanlage-Brief vom 27.01.2016)

Sie wollen zukünftig derartige Analysen direkt in Ihr E-Mail-Postfach bekommen? Dann melden Sie sich zu unserem kostenlosen Börsennewsletter „Geldanlage-Brief“ an auf www.geldanlage-brief.de

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg bei der Geldanlage
Sven Weisenhaus

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer