Streit um Fleischkonzern Tönnies am Landgericht Bielefeld

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
07.03.2016, 05:49  |  633   |   |   

BIELEFELD (dpa-AFX) - Das Landgericht Bielefeld beschäftigt sich am Montag (10.00 Uhr) erneut mit dem Streit um die Macht beim Fleischkonzern Tönnies. Inhaber Robert Tönnies verklagt seinen Onkel und Miteigentümer Clemens seit November 2014 auf die Rückgabe eines geschenkten Fünf-Prozent-Anteils. Er wirft dem Bruder seines verstorbenen Vaters groben Undank vor. Sein Onkel habe hinter seinem Rücken auf private Rechnung Geschäfte betrieben und ein "Schattenreich" aufgebaut. An diesem Prozesstag geht es um im Voraus an Clemens Tönnies ausgezahlte Gewinne und erworbene Grundstücke einer ehemaligen DDR-Firma bei Leipzig.

Clemens und Robert Tönnies halten je die Hälfte der Anteile an Deutschlands größtem Fleischbetrieb. Wenn Robert Tönnies den Rechtsstreit gewinnt, verschieben sich die Machtverhältnisse zu seinen Gunsten. Außergerichtlich stecken die Verhandlungen um eine Einigung seit Monaten in einer Sackgasse./lic/DP/zb

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Deutschland


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel