wallstreet:online
42,20EUR | -0,85 EUR | -1,97 %
DAX+0,07 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,01 % Öl (Brent)+0,08 %

Geldanlage TREEME - ein zukunftsweisendes Sachwert-Projekt

Anzeige
Gastautor: IR-Nachrichten
07.06.2016, 09:00  |  17070   |   

Finanzielle Engagements sollten immer wohl überlegt sein. Zahlreiche Projekte versprechen maximale Erträge bei höchstmöglicher Sicherheit. Gänzlich neu ist jedoch die Verbindung mit Nachhaltigkeit und ökologischem Denken. Mit ihrem Projekt TREEME bietet die Green Wood International AG die Möglichkeit, auf begehrte Rohstoffe zu setzen und das private Vermögen im wahrsten Sinne des Wortes „wachsen“ zu sehen.


Jahreserträge im zweistelligen Bereich – und das in Verbindung mit einem sicheren und zugleich ökologischen Engagement. Mit TREEME hat die Green Wood International AG ein Projekt ins Leben gerufen, das Käufern die Möglichkeit bietet, am Zukunftsmarkt „Holz“ teilzuhaben. Mit dem Erwerb und späteren Verkauf echter Paulownia-Bäume können Kunden dieser Gesellschaft vom natürlichen Ertrag ihrer eigenen Bäume profitieren und ihrem „Baumfairmögen“ beim Wachsen zuschauen.

Doch was genau macht den Rohstoff Edelholz so attraktiv und welche Chancen sowie Risiken sind mit einem Sachwertprodukt dieser Art verbunden? Wolfgang Goese, Präsident des Verwaltungsrates der Green Wood International AG, erläutert die Gründe für den Start des TREEME-Projekts: „Holz hat einen inneren, stetig wachsenden Wert. Neben den historisch dauerhaft positiven Preisentwicklungen wachsen Bäume quasi von alleine – abgesehen von der Pflege auf den Plantagen - und gewinnen auf diese Weise automatisch Jahr für Jahr an Wert. Es handelt sich um einen natürlichen Rohstoff, der seit Menschengedenken flexibel einsetzbar ist und mit besten Materialeigenschaften überzeugt.“ Jede TREEME-Plantage stellt ein lebendiges Ökosystem mit großem Einfluss auf die Tier- und Pflanzenwelt dar. Die sehr hohe CO2-Verwertung durch die große Blattoberfläche der Paulownia-Bäume trägt darüber hinaus zur Reduktion der Folgen des weltweiten CO2-Ausstoßes bei.

Und die Idee von TREEME geht auf: Soeben werden 10.000 zweijährige Paulownia-Bäume aus dem Pflanzjahr 2014 auf einer neuen Wachstumsplantage bei uns in Deutschland ausgepflanzt. Zwar gibt es mittlerweile zahlreiche andere Anbieter auf dem Markt, die auf nachhaltige Sachwerte statt altbekannter Finanzprodukte setzen, doch Wolfgang Goese betont: „Ganz bewusst hat sich die Green Wood International AG für die Anpflanzung und den Vertrieb in Deutschland entschieden. Dies unterschiedet uns von anderen Anbietern, deren Plantagen in Osteuropa oder Südamerika angesiedelt sind.“


TREEME bietet umfassendste All-Risk-Versicherung auf dem Mark

Die Vorteile, die ein Rohstoff-Projekt „Made in Germany“ mit sich bringt, liegen Wolfgang Goese zufolge klar auf der Hand. Hohe Rechtssicherheit, beste Qualität und eine jederzeit mögliche Überprüfbarkeit des Vorhandenseins und Wachstum der eigenen Bäume sind Vorteile, die der TREEME-Kunde genießt. Anders als Aktien oder Devisen sind Bäume nicht mobil. Vergleichbar mit einer Immobilie ist es für den Käufer sicherer und unkomplizierter, wenn sich sein Eigentum in unmittelbarer Nähe befindet.

Ein Großteil des Kaufpreises, der zur Pflege und Aufzucht der Bäume kalkuliert wurde, wird von der Green Wood International AG an einen eigens für diesen Zweck gegründeten Trusts überweisen, der damit die Aufzucht der Bäume für alle Baumeigentümer sichert. Eine All-Risk-Versicherung sorgt dafür, dass der Baumbesitzer im Schadensfall seinen Kaufpreis zuzüglich 5 Prozent Wertzuwachs pro Jahr erstattet bekommt. Diese Möglichkeit bietet aktuell allein TREEME auf dem Markt.

Die Tatsache, dass man mit dem Paulownia-Baum kein anonymes Produkt erwirbt, sondern einen real existierenden Rohstoff zum Anfassen, ist für die TREEME-Kunden besonders attraktiv. Eine regelrechte Faszination scheint derzeit von Sachwert-Investments auszugehen, die boomen wie nie zuvor. Doch gerade diese plötzliche Aufwärtstendenz eines noch jungen Marktes sorgt auch für Misstrauen bei den Kunden. „Skandale in Bezug auf Anbieter mit Plantagen im Ausland haben für negative Schlagzeilen gesorgt, die unsere Kunden jedoch nicht betroffen haben“, weiß Wolfgang Goese. „Dort waren beispielsweise weniger Bäume angepflanzt worden als zunächst versprochen.“


Know-how und langjährige Erfahrung dank TREEME

Dabei liegt der Vorteil von Rohstoff-Engagements im Vergleich mit Aktien eigentlich gerade in ihrer einfachen Überprüfbarkeit und „Anfassbarkeit“. Der TREEME-Kunde kann seine Bäume auf den Plantagen jederzeit besichtigen oder sich online einloggen und das Wachstum per Webcam verfolgen. Sollte ein Baum nicht, wie geplant, anwachsen, wird er im ersten Jahr nach Auspflanzung auf der Wachstumsplantage vom TREEME-Team kostenlos ausgetauscht. Nach insgesamt zwölf Jahren intensiver Pflege ist der Paulownia-Baum, der auch als „Königin der Edelhölzer“ bezeichnet wird, erntereif. Er verfügt dann über eine Höhe von etwa 15 Metern und einen Stammdurchmesser von 40 bis 45 Zentimetern.

Erworben werden kann ein TREEME-Baum zu einem Preis von 301 Euro. „Nicht nur die Kosten für den Baum sind in diesem Preis enthalten, sondern auch Pflege, Aufzucht und die einzigartige „All-Risk“-Versicherung über die gesamte Standdauer von zwölf Jahren hinweg“, betont Wolfgang Goese. Die Green Wood International AG legt dabei Wert auf beste Qualität – schließlich soll das Edelholz eines Tages zum höchstmöglichen Preis weiter veräußert werden. Umfangreiches Know-how und langjährige Erfahrung mit der Pflege der Paulownia-Plantagen sind dabei unabdingbar.

So weit, so gut. Und wie sieht es mit den Erträgen für die Baumeigentümer aus? Experten gehen zunächst von einem Ertragswachstum zwischen 8 und 12 Prozent aus – und zwar pro Jahr. Aufgrund des raschen Wachstums der Paulownia-Bäume sind jedoch auch wesentlich höhere Gewinne möglich. So stieg der Holzpreis (NCREIF Timberland, USD) in den Jahren zwischen 1990 und 2010 um 810 Prozent. Zum Vergleich: Der Aktienindex MSCI Woldwide erhöhte sich im selben Zeitraum um 225 Prozent, der Goldpreis um 190 Prozent.


Green Wood International AG: optimistischer Blick in die Zukunft

Generell sind Sachwert-Engagements begehrt wie nie. Laut den „bsi-Branchenzahlen 2015“ des Bundesverbandes Sachwerte und Investmentvermögen hat gerade auch das Privatkundengeschäft im vorigen Jahr einen Aufschwung erlebt. Und auch im Geschäft mit professionellen Kunden haben die Anbieter von Sachwert-Investments gewonnen: Die 25 Unternehmen, die an der Erhebung teilgenommen haben, investierten im Jahr 2015 insgesamt 8,9 Milliarden Euro neu in Sachwerte.

Die wachsende Weltbevölkerung in Verbindung mit einem steigenden Wohlstand sprechen langfristig für einen Fortbestand dieses Trends. Wegen der Gewinnchancen, die in diesem Segment noch immer winken, lohnt sich die Beschäftigung mit diesen zukunftsweisenden Modellen. Während Festgeld und Anleihen nach wie vor schwierige Zeiten durchleben, suchen Menschen nach anderen Wegen, um ihr Vermögen zu platzieren. Alternative Engagements haben deshalb Hochkonjunktur und auch Experten raten dazu, je nach Vermögensvolumen mindestens 10 bis 15 Prozent in alternative Anlageformen zu stecken.

Auch für die Zukunft des TREEME-Projekts ist Wolfgang Goese daher optimistisch: „Gerade jetzt, wo die im vergangenen Jahr von unseren Kunden erworbenen Bäume auf die Wachstumsplantagen umgepflanzt werden, ist für uns eine spannende Zeit.“ Parallel läuft der Vertrieb der TREEME-Bäume weiter. Wer auf der Suche nach einer nachhaltigen und alternativen Möglichkeit ist, sein eigenes Vermögen sicher, ertragsreich aber auch ökologisch nachhaltig zu verteilen, hat jetzt die Chance zuzugreifen.

Nähere Informationen über das Projekt TREEME und die Green Wood International AG sind online unter www.treeme.com zu finden.

Fotos: Projekt Treeme, Green Wood International AG

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
PrivatkundengeschäftWeltbevölkerungSüdamerikaSachWertFestgeld


Disclaimer