DAX+1,36 % EUR/USD-0,09 % Gold-0,32 % Öl (Brent)+0,17 %

Deutsche Bank Wird die Postbank abgestoßen?

Anzeige
Gastautor: Robert Sasse
11.06.2016, 08:50  |  796   |   

Lieber Leser,

seitdem bekannt wurde, dass sich die Deutsche Bank von ihrer Tochter Postbank trennen will hat sich recht wenig getan. Stattdessen sind immer mehr Abschreibungen auf die Postbank nötig gewesen, die sich in der Bilanz negativ bemerkbar gemacht haben.

Die Nachrichtenagentur Dow Jones berichtete unlängst, dass der Deutsche Bank-Chef auf einer Investorenkonferenz die Absicht geäußert habe, die Postbank an Investoren aus China zu verkaufen. John Cryan ist wohl mittlerweile klar geworden, dass der mit dem Verkauf keinen Hammerpreis erzielen wird. Damals wurde für die Postbank ein Preis von 6,5 Milliarden Euro gezahlt.

Denkbar ungünstig ist der Zeitpunkt für einen Verkauf. Die Postbank war in ihrem Kerngeschäft zuletzt alles andere als profitabel, was aber auch an der Niedrigzinspolitik der EZB liegen kann. Zudem tobt in Deutschland ein harter Kampf der Geldinstitute um private Kunden. Aber die Deutsche Bank braucht dringend frisches Kapital, um die Schuldenlast herunterzufahren.

Das wird Amazon ganz und gar nicht schmecken…

…denn heute können Sie den Bestseller: „Börsenerfolg – SO EINFACH GEHT´S“ von Börsen-Guru Alexander von Parseval kostenlos anfordern. Während bei Amazon für dieses Meisterwerk 27,90 Euro fällig werden, können Sie das Buch über diesen Link tatsächlich vollkommen gratis anfordern. Jetzt hier klicken und schon bald schöne Renditen einfahren

Herzliche Grüße

Ihr Robert Sasse


Deutsche Bank Aktie jetzt für 4€ handeln - auf Smartbroker.de

Diesen Artikel teilen

Diskussion: Deutsche Bank vor neuem All-Time-High
Wertpapier

Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
Deutsche BankSchuldenlastNiedrigzinspolitikEuroInvestoren


Disclaimer

Aus der Community
LUS Wikifolio-Index Performance von Kryptowährungen Index Zertifikat Open-End (LASW)
Chart: arniarni