wallstreet:online
42,10EUR | 0,00 EUR | 0,00 %
DAX-0,17 % EUR/USD+0,42 % Gold-0,13 % Öl (Brent)-1,19 %

Fintech-Anleihe Kleinkreditanbieter Ferratum expandiert weltweit und bietet Anlegern Chancen

Anzeige
Gastautor: IR-Nachrichten
15.06.2016, 08:30  |  4028   |   

Ferratum zählt zu den Vorzeige-Fintechs und wächst seit Jahren profitabel. Der Börsengang der Finnen war einer der erfolgreichsten an der Frankfurter Wertpapierbörse im vergangenen Jahr. Jetzt begibt das Unternehmen eine attraktive Anleihe und will damit weiter expandieren. Die Laufzeit der Anleihe beträgt drei Jahre. Der Kupon von 4,875 % stellt im derzeitigen Niedrigzinsumfeld eine lohnende Anlage bei einem erfolgreichen, aufstrebenden Unternehmen dar. Die kurze Laufzeit der Anleihe mit einem Emissionsvolumen von bis zu 50 Millionen Euro ist für viele Anleger attraktiv.

Mit den Erlösen aus der Anleihe will Ferratum das Wachstum auf den internationalen Märkten ausweiten, so Dr. Clemens Krause, Finanzvorstand der Ferratum Oyj: „Wir agieren heute bereits in elf Ländern mit einer Vollbanklizenz – dort können wir uns vor allem über das Einlagengeschäft unserer Kunden, d.h. Tages- und Festgelder, refinanzieren. In weiteren zwölf Ländern in- und außerhalb Europas ist das noch nicht möglich. Dort erfolgt die Refinanzierung über die geplante Anleihe.“

Während die klassische Bank Filialen schließt, kommt Ferratum zum Kunden: Mit Hilfe einer App haben Kunden all ihre Konten im Blick und können den gesamten Zahlungsverkehr abwickeln. Vom Smartphone aus oder zu Hause am Computer können Kredite in Höhe von 25 bis 3.000 Euro beantragt werden. Wird er gewährt, schreibt Ferratum das Geld innerhalb in Minutenschnelle auf dem Konto des Kunden gut. Neben diesen Krediten mit kurzer Laufzeit zählen auch Ratenkredite zum Produktportfolio. Kinderleicht ist auch die Geldanlage. Ferratum bietet Tagesgeld zu derzeit attraktiven Konditionen von 1,3%, bei Termingeldern sind sogar bis zu 1,5% möglich. Selbstverständlich sind die Einlagen in einer Höhe von 100.000 Euro gesichert. Fintech erlebt der Kunde bereits bei der Kontoeröffnung, denn ein persönlicher Kontakt ist hierfür nicht nötig: Das Unternehmen prüft die Identität seiner Kunden per Kamera am Smartphone oder Computer, damit entfällt das zeitaufwändige Post-Ident-Verfahren bei der Kontoeröffnung. Die Bonität der Kunden wird anhand des Verhaltens im Internet und der üblichen Zahlungsbewegungen analysiert. Damit vertreibt das finnische Unternehmen seine Produkte nicht nur über das Internet, sondern nutzt die Möglichkeiten des digitalen Wandels für das Kerngeschäft.

Neben dem klassischen Kerngeschäft der Kreditvergabe sieht Jorma Jokela, Unternehmensgründer und CEO der Ferratum Oyj, vor allem Potenzial in der eigenentwickelten Mobile Bank: „Wir wollen unsere Mobile Bank in weiteren Ländern etablieren. Mit diesem Angebot erhalten unsere Kunden alle wesentlichen Leistungen einer Bank auf ihrem Smartphone.“

Mit dem Geschäftsmodell der schnellen Kreditvergabe ist Ferratum bereits sehr erfolgreich - denn wenn die Waschmaschine kaputt geht oder am Monatsende die teure Autoreparatur fällig ist, sind schnelle Lösungen gefragt. Bereits in 23 Ländern profitieren Kunden von den flexiblen Möglichkeiten der kurzfristigen Kredite, darunter Deutschland, Schweden, Polen, Spanien, Großbritannien, Australien und Kanada. Schweden ist der erste Markt, in dem die Mobile Bank bereits zur Verfügung steht. Weitere Länder – darunter auch Deutschland – sollen im zweiten Halbjahr folgen.

Der Erfolg des Unternehmens spiegelt sich in den Zahlen wider: Der Umsatz konnte in den letzten Jahren stetig gesteigert werden. Lag der Umsatz 2011 noch bei 33,7 Millionen Euro, kletterte er 2015 bereits auf 111 Millionen Euro. Der operative Gewinn stieg im Geschäftsjahr 2015 auf 16,5 Millionen Euro, vor Steuern verblieben 12,4 Millionen Euro. Die EBIT-Marge, also der operative Gewinn im Verhältnis zum Umsatz, belief sich in 2015 auf 14,8 %. Damit wächst Ferratum nicht nur schnell, sondern ist im Gegensatz zu vielen anderen Fintechs auch seit Jahren hochprofitabel. 

Der Börsengang von Ferratum erfolgte im Februar 2015. Seit Handelsbeginn entwickelte sich die Aktie positiv, derzeit liegt der Kurs bei etwa 21 Euro, Ausgabepreis war 17 Euro. Wenige Monate nach dem Börsengang wurden die Finnen in den SDAX aufgenommen. Hauptaktionär ist der Gründer Jorma Jokela mit rund 57%.

Weitere Informationen zur Ferratum Fintech-Anleihe:

Emittentin: Ferratum Capital Germany GmbH

Garantin: Ferratum Oyj

Status der Anleihe: Nicht nachrangige, nicht besicherte Verbindlichkeiten der Emittentin

WKN / ISIN: A2AAR2 / DE000A2AAR27

Angebotsvolumen: Bis zu EUR 50 Millionen

Zinssatz: 4,875 %

Ausgabepreis: 100 %

Stückelung: EUR 1.000

Laufzeit: 3 Jahre

Notierung: Frankfurter Wertpapierbörse (Entry Standard)

Zeichnungsfrist: 9. – 20. Juni 2016

Fotos: Ferratum

Diesen Artikel teilen
Mehr zum Thema
Klicken Sie auf eines der Themen und seien Sie stets dazu informiert. Mehr Informationen hier.
TagesgeldAusgabepreisL-BankLaufzeitZahlungsverkehr


Disclaimer