DAX-0,34 % EUR/USD+0,26 % Gold-0,27 % Öl (Brent)+3,88 %
Devisen: Türkischer Militärputsch sorgt für Lira-Absturz
Foto: Vladimir Koletic - 123rf

Devisen Türkischer Militärputsch sorgt für Lira-Absturz

Nachrichtenagentur: dpa-AFX
15.07.2016, 23:16  |  12108   |   |   

FRANKFURT/NEW YORK/ANKARA (dpa-AFX) - Der Putschversuch des türksichen Militärs hat die Landeswährung am Freitag abstürzen lassen. Ein Euro kostete zuletzt 3,3671 Lira. Am Donnerstag hatte der Kurs noch 15 Cent niedriger gestanden. Der US-Dollar legte zur Lira um 14 Cent zu./he

Diskussion: Devisen: Euro steigt in Richtung 1,11 Dollar
Wertpapier
EUR/USD
Mehr zum Thema
DollarDevisenLira


4 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Kommentare

Ja, leider im Sinne von Angst gut möglich. Bei Merkel aber wäre es nicht Angst, sondern Programm, dem großen Sultan und seiner Islamisierung der Türkei in jeder Hinsicht freudig zu Diensten zu sein. Es ist ein Trauerspiel, was der türkische Mob in den Straßen unter Erdogans Anleitung und Führung nun unter der türkischen Intelligenz und Oberschicht anrichtet. Wenn es so weiter geht, wird die Türkei - auch militärisch, was Griechenland recht sein dürfte - für Jahrzehnte zurückgeworfen werden. Sehr traurig das Ganze. Mal sehen, ob die Griechen bei den 8 geflohenen Soldaten nicht doch einen Asyl-Lichtblick schaffen können. Man könnte sich ja, solange das Merkel die in Sachen Erdogan devote Klappe hält, auch an der Bearbeitung des an die USA gerichteten türkischen Auslieferungsersuchen orientieren... Dem Wert der türkischen Lira und dem Tourismus tun all diese Dinge jedenfalls nicht gut.
Sorry,aber ich garantiere dir das diese 8 Putschisten innerhalb kürzester Zeit von Griechneland an die Türkei ausgeliefert werden.Das ist so sicher wie das Amen in der Kirche.In Deutschland hätten sie eine echte Chance auf Asyl gehabt da wohl jedem klar ist welche "ultimative"Strafe ihnen in der der Türkei droht.Ich bin sicher das diese 8 Putschisten lieber nach Deutschland geflogen wären aber der Sprit hat leider nur bis nach Griechenland gereicht.Tja,Pech gehabt.
Ich als Grieche bedanke mich aber fürs Kompliment den diese Annahme suggeriert das die Griechische Politische führung so etwas wie "Eier"in der Hose hat.Diese hat sie jedoch spätestens seit dem 31 Januar 1996 nicht mehr.
Der Blackhawk Hubschrauber der Putschisten wurde übrigens schon gestern Abend an die Türkei übergeben.Schneller hätte das wohl kein anderes Land auf der Welt geschafft.Tja,was Angst alles so bewirken kann in einem Land wo die Mühlen der Bürokratie ansonsten extrem langsam mahlen ist schon fas­zi­nie­rend.Spätestens nächste Woche schätze ich wird dann diesen glorreichen 8 das selbe Schicksal widerfahren.
Die acht türkischen Stabsoffiziere mit ihrem Hubschrauber

haben großes Glück, dass sie nach Griechenland und nicht nach Deutschland geflohen sind. In Merkels Berlin hätten sie keine Chance auf Asyl und wären umgehend dem großen Sultan zusammen mit den allerbesten Wünschen der Kanzlerin ausgeliefert worden.

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
Montags-Briefing

Vier Tageshighlights

Dienstags-Briefing

Vier Tageshighlights

Mittwochs-Briefing

Vier Tageshighlights

Donnerstags-Briefing

Fünf Tageshighlights

Freitags-Briefing

Fünf Tageshighlights