DAX+0,01 % EUR/USD-0,53 % Gold-0,70 % Öl (Brent)0,00 %

5 Aktien die von Donald Trumps Präsidentschaft massiv profitieren!

Gastautor: Sebastian Hell
26.07.2016, 11:17  |  3753   |   |   

Liebe Leserinnen,
Liebe Leser,

Donald Trump wird im US-Präsidentschaftswahlkampf gegen Hillary Clinton antreten. Die politischen Auswirkungen werden in den Medien bereits flächendeckend besprochen. Was allerdings untergeht, sind die Auswirkungen auf die Märkte. Ich habe mir daher die Reden von Donald Trump näher angesehen und hieraus abgeleitet, welche Aktien von seiner Präsidentschaft profitieren könnten.

Auch wenn viele derzeit ausschließen, dass Trump in den USA zum Präsidenten gewählt wird, kann es dennoch nicht schaden, wenn man hierauf vorbereitet ist. Auch beim BREXIT war den meisten Beobachtern klar, dass es keinen Austritt Großbritanniens aus der EU geben wird. Doch dann kam es anders …

Wir bauen eine Mauer…

Trump hat in seinen Wahlkampfreden mehrfach angekündigt eine hohe Mauer an der Grenze zu Mexiko bauen zu wollen, um die illegale Einwanderung zu unterbinden. Schätzungen zufolge dürfte ein derartiges Großprojekt (falls es überhaupt realisiert wird) zwischen 15 und 25 Milliarden US-Dollar kosten. Profiteur dieser Großbaustellen sollte der Zementhersteller „CEMEX“ sein.

Private Gefängnisse boomen!

Trump hat in seinen Reden mehrfach klargestellt, dass er der „law and order candidate“ ist, also für Recht und Ordnung steht. Im Rahmen seiner Präsidentschaft dürfte die Zahl der Inhaftierten weiter ansteigen. Profitieren kann hiervon sicherlich der größte private Gefängnisbetreiber der USA, die GEO Group. Aufgrund bester Beziehungen zur US-Regierung, ist hier mit einem Anziehen der Umsätze zu rechnen.

Apple, Moody`s und andere Unternehmen mit Geld im Ausland!

The Donald, wie man ihn in den USA gerne nennt, will die Unternehmenssteuer auf 15 Prozent reduzieren und eine einmalige Repatriierungssteuer von 10 Prozent einführen. So können Unternehmen mit großen Konten im Ausland, ihr Geld ohne eine große Strafzahlung wieder in die USA zurückholen. Besonders positiv wäre dies für APPLE, Moody`s und einige andere.

Und zu guter Letzt: Smith & Wesson!

Hier braucht man nicht viel zu sagen. Der Hersteller von Waffen sollte einen regelrechten Boom in Trumps neuem Amerika erfahren.

Ihr Sebastian Hell
Geschäftsführer QTrade
www.qtrade.de



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer