DAX-0,30 % EUR/USD+0,16 % Gold+0,14 % Öl (Brent)+3,06 %

Konjunktur USA US-Arbeitsmarkt schwächer - Langsamer Beschäftigungsaufbau und Lohndynamik

02.09.2016, 16:48  |  1062   |   |   

Der US-Arbeitsmarkt fiel nach zwei starken Vormonaten im August schwächer aus. Erwartungsgemäß verlangsamt hat sich der Beschäftigungsaufbau mit nur 151.000 Stellen. Allerdings blieb der erwartete Rückgang der Arbeitslosenquote aus. Sie verharrte im Sommermonat bei 4,9 Prozent. Bei der Lohnentwicklung ist gegenüber dem Vormonat nur ein Anstieg um 0,1 Prozent zu verzeichnen. Rechnet man den Rückgang der durchschnittlichen Wochenarbeitszeit hinzu, ist die Lohnsumme gegenüber dem starken Vormonat insgesamt um 0,1 % gesunken.

„Mit der nur mäßigen Entwicklung am US-Arbeitsmarkt im August, insbesondere bei der Lohndynamik, hat der September als Termin für die nächste Leitzinserhöhung der Fed an Wahrscheinlichkeit verloren. Wir erwarten den nächsten Zinsschritt der US-Notenbanker weiterhin im Dezember,“ kommentieren die Analysten der DekaBank die jüngsten Arbeitsmarktzahlen aus den USA.



0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

Bitte melden Sie sich an, um zu kommentieren. Anmelden | Registrieren

 

Disclaimer

Weitere Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel
Aus der Redaktion
Montags-Briefing

Vier Tageshighlights

Dienstags-Briefing

Vier Tageshighlights

Mittwochs-Briefing

Vier Tageshighlights

Donnerstags-Briefing

Fünf Tageshighlights

Freitags-Briefing

Fünf Tageshighlights