DAX+1,41 % EUR/USD+0,24 % Gold+0,20 % Öl (Brent)+0,81 %

Cannabis-Report Gute Aussichten für Legalisierung in Kalifornien

Anzeige
Nachrichtenquelle: Shareribs
14.09.2016, 14:13  |  3722   |   
Sacramento 14.09.16 - In wenigen Wochen finden in den USA die Präsidentschaftswahlen statt. In einigen Bundesstaaten wird dabei auch über die Legalisierung von Cannabis abgestimmt, unter anderem in Kalifornien. Die Chancen für einen Erfolg der Befürworter stehen gut.

Die Legalisierung von Cannabis in den USA wird ein zunehmend wichtiges Thema für die US-Bevölkerung. Der US-Bundesstaat Colorado hat hier im Jahr einen Präzedenzfall geschaffen, dem einige andere Bundesstaaten folgten.

Am 8. November wird nun in Kalifornien auch über die Legalisierung von Cannabis abgestimmt. Wie eine Umfrage der USC Dornsife und der Los Angeles Times zeigt, könnte die Proposition 64 erfolgreich werden. Demnach würden sich derzeit 58 Prozent der Wähler für die Legalisierung entscheiden. Dabei ist die Zustimmung in allen Alters- und Einkommensklassen hoch. Bei republikanischen Wählern liegt die Zustimmung bei 56 Prozent, bei den Demokraten sogar bei 68 Prozent.

Proposition 64 wird vom ehemaligen Facebook-Chef Sean Parker und dem stellvertretenden Gouverneur Kaliforniens, Gavin Newsom unterstützt. Die Maßnahme erlaubt es Personen über 21 Jahren den Besitz, Transport und die Verwendung von bis zu 28 Gramm Cannabis. Gleichzeitig dürfen Erwachsene bis zu sechs Pflanzen ziehen. Für die Verkäufer von Cannabis wird eine Steuer in Höhe von 15 Prozent vorgesehen.

Vor sechs Jahren wurde in Kalifornien bereits über die Legalisierung von Cannabis abgestimmt, damals war der Gesetzesentwurf nicht erfolgreich. Auch mit der Entwicklung in anderen Bundesstaaten dürfte sich Stimmung im Land gewandelt haben.

Ein Sieg der Befürworter der Cannabis-Legalisierung ist dennoch nicht garantiert. Lediglich 16 Prozent der Befragten halten die Legalisierung für ein besonders wichtiges Thema. Allerdings halten auch nur 56 Prozent der Befragten die Präsidentschaftswahlen für besonders wichtig.



Mehr zum Thema
USAFacebook


Disclaimer

Meistgelesene Nachrichten des Autors

Titel
Titel
Titel
Titel