DAX+0,22 % EUR/USD+0,10 % Gold+0,09 % Öl (Brent)0,00 %
GOLD: Gold jetzt lieber verkaufen? Trump-Effekt nachhaltig?
Foto: Luftbildfotograf - Fotolia

GOLD Gold jetzt lieber verkaufen? Trump-Effekt nachhaltig?

09.11.2016, 07:07  |  10861   |   |   

Gestern schien die Welt für die Gold-Bären noch in Ordnung. Der Goldpreis mit nachgebenden Notierungen nach Abprall an einem Widerstand. Der Kursverlauf zeigte einen klassischen Pullback und weitere Abgaben waren vorprogrammiert. Doch mit einem Sieg von Donald Trump haben die Märkte nicht gerechnet – der Goldpreis schießt in die Höhe und kann auch die relevante Widerstandszone im Bereich 1.300/05$ knacken. Mit dem derzeitigen Re-Break dieser Zone und eines Re-Breaks in ein Dreieck könnte sich somit die Chartsituation grundlegend aufhellen. Weitere Hochs und ein Break der 1.343$ würden weitere Zugewinne offerieren mit Zielen bei 1.358 bis 1.375$. Lediglich die jüngsten fundamentalen News, so auch eine Nachfrageschwäche in Indien oder China, lassen noch einen weiteren Höhenflug fraglich erscheinen. Der aktuelle „Trump-Effekt“ könnte sich daher als nicht nachhaltig erweisen. Charttechnisch wäre jedoch erst ein Rückfall unter die 1.300$ wieder negativ zu werten – aufgrund des gegenwärtigen Schwungs nach oben in Verbindung mit den jüngsten drei weißen Wochenkerzen besteht die Aussicht, dass Rücksetzer nun im Bereich 1.312 bis 1.305$ auf Kaufinteresse stoßen – auch in Hinblick auf einen schwachen US-Dollar.

 

Gold - Wochenkerzen

Mit einem Anstieg über das Hoch der jüngsten langen schwarzen Wochenkerze und Re-Break der 1.300$ hat sich das Chartbild kurzfristig aufgehellt. Relevant wäre nun auch ein Weekly-Close über 1.300$ oder ein Ausbruch per Weekly-Close aus dem Dreieck nach oben. Unterstützung gegenwärtig im Bereich 1.305; 1.300 und vor allem bei ca. 1.275$.

 

Gold - Tageskerzen

Mit Power geht es heute aufwärts – auch Shorteindeckungen dürften zu einem derartigen Anstieg beigetragen haben. Neue Hochs und ein Break der 1.343$ wären positiv – Rücksetzer dürften aufgefangen werden – kritisch unter 1.300; 1.295 und unter dem bisherigen Tagestief.

 

Ihr Stefan Salomon

Chartanalyst wallstreet-online.de

Die interaktiven Charts zum Goldpreis finden Sie auch hier: Experten-Desktop Stefan Salomon

Die wichtigsten Zahlen:

http://www.wallstreet-online.de/wirtschaftskalender

 

Hinweis: Die Analyse wurde von Stefan Salomon mit größter Sorgfalt erstellt. Für die Richtigkeit der in der Analyse enthaltenen Aussagen, Prognosen und Angaben wird jedoch keine Gewähr übernommen. Der Inhalt dient lediglich der Information und beinhaltet keine Vermögensberatung und keine Aufforderung zum Kauf oder Verkauf von CFD, Aktien oder anderen Finanzprodukten. Die Analysen dienen nicht als konkrete Handelsempfehlung. Eine Haftung für Vermögensschäden ist ausgeschlossen. Eine Angabe von Kurszielen, potenziellen Kauf- oder Verkaufssignalen dient lediglich der Information und dient der Veranschaulichung entsprechend der Methodik der Chartanalyse. Die in den Beiträgen von Stefan Salomon besprochenen Werte können für den einzelnen Anleger je nach dessen Risikoprofil und finanzieller Lage nicht geeignet sein. Erklärung nach §34b Abs 1 WPHG: Der Autor erklärt, dass er zum Zeitpunkt der Erstellung des Beitrags in dem in diesem Beitrag besprochenen Wert/Werten investiert ist, direkt oder indirekt durch Finanzinstrumente. Hierdurch besteht die Möglichkeit eines Interessenkonfliktes. Charts: www.guidants.com

Wertpapier
Gold


0 Kommentare

Schreibe Deinen Kommentar

 

Kommentare


Es wurden noch keine Kommentare abgegeben.

Disclaimer